Filou inszeniert stürmische Gedanken
Mit einer Improvisationsshow tritt das Warendorfer Theater am Wall am Samstag, 4. März, beim siebten Provinz-Jugendtheaterfestival in Beckum auf.

Eigentlich hätten es sogar mehr als 50 Darsteller sein sollen. „Die Gruppe der Alten Brennerei aus Ennigerloh hat krankheitsbedingt kurzfristig absagen müssen“, berichtet Ludger Bals vom Stadttheater Beckum im Gespräch mit der „Glocke“. Auf die Schnelle habe man keinen Ersatz gefunden. Und so geht das Festival mit vier Schauspielgruppen in seine siebte Auflage: die Schuhfabrik Ahlen, die Alte Post Oelde, das Theater am Wall Warendorf sowie die Kulturinitiative Filou Beckum.

Am Samstag geht es um 16 Uhr los

Der Startschuss fällt am Samstag um 15.45 Uhr. Dann begrüßen der aus Beckum stammende Darsteller, Regisseur und Theatermacher Tugsal Mogul und Moderator Tobias Winopall Aktive und Publikum. „Tugsal Mogul ist ein ‚Filou-Kind‘. Er wird in Gesprächen mit dem Nachwuchs Perspektiven dafür aufzeigen, was man mit der Theaterschauspielerei alles erreichen kann“, sagt Ludger Bals.

Ihr eigenes Können auf der Bühne zeigen die jungen Akteure dann ab 16 Uhr. Zum Auftakt gibt es das Warendorfer Theater am Wall zu sehen – und das mit einer Premiere beim Provinz-Jugendtheaterfestival: Es zeigt mit dem Stück „ImProVinz – #einenanderWAFfel“ eine Improvisationsshow.

Ennigerloher Gruppe muss Auftritt absagen

Im Anschluss daran öffnet sich um 18 Uhr der Vorhang aufgrund der Absage der Ennigerloher bereits für die Lokalmatadoren aus Beckum. „Sturmgedanken“ heißt ihre Aufführung. Daran beteiligt sind Darsteller aus Deutschland und Syrien, die gemeinsam ein Theaterstück einstudieren. In der Geschichte geht es um Verrat, Verzweiflung und Tyrannei – aber auch um Sehnsüchte. Angelehnt ist es an William Shakespeares „Sturm“.

Zum Schluss geht es um die Weiblichkeit

Am zweiten Festivaltag geht es ab 16 Uhr weiter, wenn die Ahlener Schuhfabrik „Die Tantaliden, Iphigenie und ich“ in Szene setzt. Den Abschluss bildet das Oelder Nachwuchsensemble. Es stellt die Frage: „Wir Frauen. Wieviel Weiblichkeit verträgt die Welt?“ Ob die Akteure eine Antwort finden, erfahren die Zuschauer ab 18 Uhr.

Karten für das Festival sind im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Beckum unter Tel.: 02521 / 29222 oder im Ticketshop unter tickets.filou-beckum.de für 8,50 (ermäßigt) und 12,50 Euro (Erwachsene) erhältlich. Tageskarten gibt es an den Theaterkassen für 6,50 und 8,50 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS