Fotos zeigen, wie Integration gelingt
Bei der Auswahl der Fotos für die Ausstellung: (v. l.) Oumar Sylla, Brigitte Bublies-Tielker, Dagmar Lange, Holger Osteroth, Marianne Waltrup, Claudia Schmidt, Elisabeth John, Awder Abdullah und Mechthild Strotjohann. Die Eröffnung soll am 8. März im Mütterzentrum stattfinden.

 Die „Glocke“ war bei der Auswahl der 40 Bilder im Mütterzentrum dabei. Kunstfreunde können sich schon jetzt auf ausdrucksstarke Fotos mit persönlichen Bezügen und spannenden Hintergrundgeschichten freuen. Der Betrachter kann sich selbst ein Bild davon machen, was Flüchtlinge in Beckum erreicht haben und wie Integration gelingen kann. Sei es beim gemeinsamen Kochen, zu Hause beim Teetrinken, beim Toben am Strand, beim Musizieren oder auf vor einer Maschine bei der Arbeit – die Bildauswahl umfasst viele Lebensbereiche. Initiatorin Brigitte Bublies-Tielker unterteilt als erste Orientierung in Familie, Freunde, Schule, Ausbildung und Arbeit.

Welcher Titel dann im März über der Ausstellung steht, hat die Gruppe noch nicht entschieden. Den roten Faden hat die motivierte Gruppe aber immer vor Augen: „Hauptanliegen ist, in Bildern festzuhalten, wie Flüchtlinge seit Oktober 2015 in Beckum angekommen sind, welche Hilfe sie erfahren und was sie bisher erreicht haben“, betont Brigitte Bublies-Tielker. Vergleichen die engagierten Helfer die jetzige Situation mit dem Jahr 2015, fallen ihnen große Unterschiede auf. „Es kommt mehr Ruhe in die Arbeit, die Atemlosigkeit ist weg“, erklärt Bublies-Tielker. Mittlerweile haben sich Strukturen gebildet. Es gibt zahlreiche Anlaufstellen, die sich für Integration einsetzen. Allen voran das Mütterzentrum. „Beckum wächst zusammen. Ein gutes Gefühl“, bringt es Bublies-Tielker auf den Punkt.

Durch die Arbeit hat sich auch für die Fotografen einiges verändert. „Ich treffe in der Stadt den ein oder anderen wieder und habe einen anderen Blickwinkel auf die Situation von Flüchtlingen“, sagt etwa Elisabeth John. In der Innenstadt soll sich die positive Botschaft übrigens auch verbreiten. In 20 Geschäften werden Fotos aufgehängt. Die Ausstellungseröffnung findet am 8. März ab 18 Uhr im Mütterzentrum in Beckum statt. Gefördert wird das Projekt von der City-Initiative Beckum und der Wiedeking-Stiftung.

SOCIAL BOOKMARKS