Für Anni I. regnet es rote Rosen
In Amt und Würden: Anni I. (Erpenbeck) regiert mit den Hofmarschallinnen Sandra Rennau (links) und Tochter Wibke Erpenbeck den Awo-Ortsverein Neubeckum.

Sie rockte gemeinsam mit der Beckumer Karnevals-High Society die Bühne. Zum Auftakt machten Kinderprinz Elias I. (Schmiemann), Kinderprinzessin Josephine I. (Mainz), Mundschenk Finn Lichte und Kinderkater Robin Hanswille der Prinzessin ihre Aufwartung, gefolgt von Stadtprinz Ralf I. (von Wallis) und seinem Hofmarschall Christian Meier mit Gefolge. Lediglich Kater Rumskedi fehlte.

Er wurde beim Singen des Katerlieds von den Mitgliedern der Prinzengarde „Rot-Weiß“, Dr. Karl-Uwe Strothmann und Stefan Wöstendiek, gebührend vertreten. Selbst als Prinz Marcel I. (Krampe) und sein Hofmarschall Olli Krampe nebst Elferrat von der KG „Wir vom Schienenstrang“ nach fast fünf Stunden zum Gratulieren nahten, ging weder der Awo-Prinzessin noch ihren Hofmarschallinnen Sandra Rennau und Tochter Wibke Erpenbeck die Puste aus. Zu den feierfreudigen Elferratsfrauen zählen Doris Hain, Mariele Brokbals, Manuela Brockbals, Gitte Rosendahl, Simone Tüttinghoff, Andrea Janta, Rebecca Freitag, Erika Nordhues, Karin Krampe, Birgit Radke und Evelyn Radke-Black.

Ein tolles Programm, präsentiert von den Präsidenten Jutta Linnemann und Theo Lückemeyer, hielt alle auf Trab. Ob drei Jahre alt oder mehr als 90 – Hofsänger Reinhard Habrock, die Alte Beckumer Stadtwache und der „Schienachor“ rissen die Narrenschar musikalisch mit. Tänzerisch begeisterten das Männerballett und die Funkengarde „Aruba“, die „Sandcoole Kids“ und die Showtanzgruppe „Vinix“. Tosender Beifall war die Regel.

Der wurde auch der Schwarzlichtshow der SV Undine, der Theatergruppe St. Joseph mit ihrem Sketch „Im Wartezimmer“ und schließlich Putzfrau Else (Conny Kreft) zu Teil. Letztere nahm den Neubeckumer „Schmuddelbahnhof“ und die Geburtstagsfeier von Prinzessin Anni aufs Korn. „Für dich soll’s rote Rosen regnen“, fand nämlich Ehemann Ludger aus diesem Anlass. Volle Zustimmung bei den Jecken im „Haus Bockey“. Wie lange der Anlass noch in Habrocks Schaftstall begossen wurde, lässt sich nur erahnen.

SOCIAL BOOKMARKS