Gefüllte Pakete erleichtern Abschied
Bild: Himmel
Spenden gesammelt haben (hinten v. l.) Andrea Schlinkmann (Schulleiterin Eichendorffschule), Martina Linnenbrink-Linnemann (Schulleiterin Martinschule) , Ruth Schwietert-Leonhard (Tschernobyl-Initiative), Dr. Silke Willmann (Schulleiterin Paul-Gerhardt- Schule und Claudia Sander-Braunert (Schulleiterin Sonnen- und Kardinal-von-Galen-Schule) mit den Erstklässlern der Paul-Gerhardt- Schule.
Bild: Himmel

Und zwar von Dr. Bettina Brockmann und Ruth Schwietert-Leonhard von der Tschernobyl-Initiative sowie ihren Gasteltern. Alle zusammen werden den 20. Geburtstag der Tschernobyl-Initiative am 22. Juni feiern. Nach ereignisreichen vier Wochen geht es dann wieder auf die Heimreise.

Doch die sollen die Schüler der Grundschule von Svensk nicht mit leeren Händen antreten. Zum achten Mal haben nämlich Mädchen und Jungen der Sonnen-, Martin-, Paul-Gerhardt- der Kardinal-von-Galen-Schule und Eichendorffschule in ihren Elternhäusern so richtig die Werbetrommel gerührt. Dabei ist ein ganzer Anhänger mit prall gefüllten Paketen zusammengekommen, die in der Paul-Gerhardt-Schule verladen wurden. „Diesmal wurde sehr großzügig gespendet“, berichtete Ruth Schwietert-Leonhard und freute sich, dass auch drei neue Gastfamilien hinzugewonnen werden konnten. „Gastfamilien suchen wir ständig“, erklärte die Beckumerin. Wenn am 6. Juli Abschied genommen wird, werden die Schulartikel, Lebensmittel wie Kaffee, Pflegeartikel und selbst Waschpulver mit auf die Reise geschickt. Die sind für viele Familien unerschwinglich. „Es handelt sich um Hilfe, die auch wirklich ankommt“, ist sich Schwietert-Leonhard sicher.

SOCIAL BOOKMARKS