Grottkauer Treffen werden eingestellt
Beim letzten Bundestreffen: (v. l.) Karsten Koch, Bundesvorsitzender Dr. Klaus Wawrzinek, Stellvertretende Bürgermeisterin Resi Gerwing, Festredner Dr. Peter Paziorek, Dritter Stellvertretender Landrat Winfried Kaup (CDU) und der Stellvertretende Landrat Franz-Ludwig Blömker (SPD).

„Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Treffen in Beckum haben die Mitglieder die Möglichkeit, sich mit alten Freunden aus der schlesischen Heimat zu treffen, Erinnerungen auszutauschen und alte Bekanntschaften aufzufrischen“, erläuterte der Bundesfinanzreferent Heinz Jürgen Meyer aus Beckum.

Das letzte Treffen sei leider durch die schmerzliche Entscheidung über die Zukunft der Bundesvereinigung geprägt. „Bei einer immer kleiner werdenden Zahl von Landsleuten ist Heimatarbeit, wie sie in früheren Jahrzehnten üblich war, nichtmehr möglich“, erklärte am Sonntag der Bundesvorsitzende Dr. Klaus Wawrzinek vor Landsleuten und zahlreichen Ehrengäste, unter ihnen den Festredner Dr. Peter Paziorek.

Begonnen hatte dieses 30. Bundestreffen schon am Samstag mit der Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung, auf der die Auflösung beschlossen wurde. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst wurde die Festveranstaltung im katholischen Pfarrheim von der Bläsergruppe der Musikschule Beckum-Warendorf eröffnet. Nach dem Prolog, vorgetragen von Britta Meyer, sprach Beckums Stellvertretende Bürgermeisterin Resi Gerwing Grußworte. „Den damals Vertriebenen ist es zum Glück vielfach gelungen, neu Fuß zu fassen, vielleicht sogar eine neue Heimat zu finden. Vergebung und Versöhnung prägen das heutige Miteinander“, gab Gerwing den Grottkauern mit auf den Weg.

Der stellvertretende Landrat Franz-Ludwig Blömker wünschte den Grottkauern auch weiterhin Verbundenheit untereinander und mit der Patenstadt Beckum. Dr. Peter Paziorek, Ehrenmitglied der Bundesvereinigung, hielt den Festvortrag. Er gab einen geschichtlichen Rückblick auch unter Bezug auf die Partnerschaft zwischen Grottkau und Beckum. „Wenn wir über Zukunft sprechen, müssen wir uns immer daran erinnern, was früher passiert ist. Heute ist das Recht auf Heimat ein internationales und fundamentales Grundrecht schloss Dr. Paziorek seinen Vortrag.

 Eine Nachlese auf 60 Jahre Heimattreffen von dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden Manfred Neugebauer beendete dieses emotionale letzte Bundestreffen. Sein Dank galt den vielen Wegbegleitern dieser Patenschaft, bevor er zu einem kleinen Imbiss einlud.

SOCIAL BOOKMARKS