Grünes Licht für Aktivfest in Neubeckum
Das bewegungsintensive Programm des Aktivfestes lockt laut Umfrage mehr Besucher an als die geöffneten Geschäfte.

Auf Betreiben der Gewerkschaft Verdi ist in jüngerer Vergangenheit eine ganze Reihe von Veranstaltungen für unzulässig erklärt worden. Dezidiert hat sich der Rat der Stadt Beckum jetzt mit der geplanten Neuauflage des Neubeckumer Aktivfests befasst und die Öffnung der Geschäfte aus diesem Anlass am Sonntag, 26. März, einstimmig befürwortet.

Vorausgegangen war dem nicht weiter diskutierten Beschluss eine gründliche Recherche des veranstaltenden Gewerbevereins. Denn es gilt nachzuweisen, dass das Gros der Besucher wegen des außerordentlichen Veranstaltungsangebots und nicht primär wegen der geöffneten Geschäfte in Neubeckums Ortsmitte kommt. Eine Befragung der Veranstaltern, die am Aktivfest im vergangenen Jahr teilgenommen haben, ergab, dass mit etwa 2000 Besuchern zu rechnen sein wird. An einem normalen Werktag werden im Veranstaltungsbereich etwa 1000 Kunden gezählt, rund 700 waren es laut Blitzumfrage beim jüngsten verkaufsoffenen Sonntag.

Im Vorfeld hat neben den Kammern und Handelsverbänden auch die Gewerkschaft Verdi ihre Zustimmung erklärt. Gleichwohl weist sie in ihrer Stellungnahme auf die besondere soziale und verfassungsrechtliche Bedeutung des Sonntagsschutzes hin.

SOCIAL BOOKMARKS