Hauptstraße nach Rohrbruch geflutet
Wasserströme ergossen sich über die Hauptstraße.

Das berichtete Andreas Becker, Geschäftsführer der Wasserversorgung Beckum, auf Nachfrage der „Glocke“. Über die Feuerwehr-Leitstelle war der Notdienst der Wasserversorgung alarmiert worden, der allerdings seinerseits angesichts außergewöhnlicher Volumenströme aufmerksam geworden war. „Zeitweise verzeichneten wir eine Abnahmemenge von 450 Kubikmetern pro Stunde“, berichtete Becker. „Normal sind etwa 120 Kubikmeter.“

Vor Ort war das Leck nahe dem Kreisverkehr schnell ausgemacht. Die Mitarbeiter der Wasserversorgung sperrten die betroffene Leitung zwischen Hauptstraße und Kaiser-Wilhelm-Straße ab. Der Bereich wurde auch für den Verkehr abgeriegelt. Das PVC-Wasserrohr mit 15 Zentimetern Durchmesser war wohl aufgrund von Erdbewegungen geborsten, wie Becker erklärte. Die träten unter anderem nach stärkeren Regenfällen auf. Bei dem Zwischenfall wurden Bürgersteige auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern unterspült und waren bereits bei Eintreffen der ersten Kräfte eingebrochen.

Dass sehr viel Wasser austrat, liegt nach Beckers Worten auch daran, dass Neubeckum über die Druckerhöhungsanlagen Beckum und Ennigerloh gut versorgt ist und aus beiden Richtungen die Pumpen den abfallenden Wasserdruck aufrechtzuhalten suchten. Wasser und Schlamm ergossen sich über die Straßen und wurden von der Feuerwehr an Wohnhäusern und Ladenlokalen vorbeigeleitet. Ein mit mehreren Pkw besetzter Parkplatz musste ebenfalls geräumt werden. Gegen 8 Uhr morgens war der Schaden an der Leitung repariert. Etwa 10 000 Euro kostet die gesamte Instandsetzung, die bereits heute abgeschlossen werden soll.

SOCIAL BOOKMARKS