Hubertus I. (Beumer) regiert Schützen
Bild: Fernkorn
Der neue König der St.-Sebastian-Schützengilde: Hubertus I. (Beumer) auf den Schultern von (v. l.) Dominik Bollmann und Max Pöpsel.
Bild: Fernkorn

Die neue Majestät der Gilde war viele Jahre Hauptmann der Jungschützenkompanie. Seine Frau Claudia war schon Königin der Gilde.

Vorher waren nach dem Antreten auf dem Marktplatz die Mitglieder der St.-Sebastian Schützengilde unter der Führung von Major Manuel Schembecker in guter Stärke zum Höxberg marschiert oder wegen des Regenwetters mit dem Bus gefahren. Musikalisch begleitet wurden sie vom Spielmannszug Roland und der Blaskapelle Ascheberg.

Begonnen hatte das Schützenfest am Samstag mit dem Marsch der Jungschützen zum Ehrenmal. Dort wurde ein Kranz niedergelegt. Es folgte der Festball zu Ehren der amtierenden Majestäten Wilhelm IV. (Ellinghaus) und Bea I. (Agnesens).

Die Insignien schossen am Sonntagnachmittag Thomas Tusch (Zepter), Exhauptmann Klaus Zumbült (Apfel) und Markus Dirkmann (Krone).

 Die Majestäten Hubertus I. (Beumer) und seine Königin Eva I. (Bonsel) wurden beim Festball am Sonntagabend inthronisiert. Sie stehen nun ein Jahr der Schützengilde vor.

SOCIAL BOOKMARKS