In Beckum gibt es nur Glückskinder
Bild: Grünebaum
Nanu, Pumuckl macht sich ja gar nicht unsichtbar. Wäre auch zu schade, den Jubel der Zuschauer zu verpassen. Spaß haben (v. l.) Gabi, Luisa und Dominik beim Kinderumzug.
Bild: Grünebaum

Magie hin oder her – fantastisch verkleidet zaubern gut gelaunte Glückskinder hunderten Besuchern ein Lächeln ins Gesicht. Bei schönstem Wetter präsentieren unzählige Gruppen ihre kreativen Entwürfe zum Karnevalsmotto „Beckum im Glück“. Da pflücken Schornsteinfeger Kleeblätter, da laufen Glückspilze über Regenbögen. Und Pumuckl hat bei so einem schönen Umzug plötzlich gar keine Lust mehr, sich unsichtbar zu machen. Wäre doch zu schade, den Jubel des begeisterten Publikums zu verpassen.

Von Rekord zu Rekord

Hin und weg von der Stimmung und dem Engagement aller Beteiligten sind schon beim Start Axel Rohwedder und Bernd Kruse. Die beiden Präsidenten der KG Ei kike da, Westfalia“ verkünden stolz einen neuen Rekord: Mehr als 1000 kleine Narren aus Kindergärten und Schulen haben sich angemeldet. Kein Wunder, dass die Organisatoren bei dem Motto auch Glück mit dem Wetter haben. Währenddessen bereitet sich der prächtige Kinderprinzenwagen auf den Start vor. Henning Kempe, Kinderkarnevalssitzungspräsident, schwärmt von einer „Superstimmung“. Ein Tag, wie für das Kinderprinzenpaar Jonathan I. Wellerdick und Lena I. Steinsträter sowie ihren Mundschenk Felix Wessel gemacht. Die strahlen bei der Fahrt durch den Beckumer Osten mit der Sonne um die Wette.

Und was treiben unsere beiden Zauberer Lea und Laura währenddessen? Die scheinen ihren Zauberspruch geändert zu haben. Sieh mal an: Eine Gruppe Schneemänner marschiert glückselig über die Stromberger Straße. Den Zuschauern gefällt’s jedenfalls. Schwein gehabt!

SOCIAL BOOKMARKS