Josef Plümpe mit goldener Nadel geehrt
Bild: Giebat
Vorstand und Aufsichtsrat gratulierten Josef Plümpe zur Ehrung mit der goldenen Nadel des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, (v. l.) Paul Uppenkamp, Josef Plümpe, Elisabeth Plümpe, Egbert Wißling und Hubert Bücker.
Bild: Giebat

 Die Firma Ten Brinke Projektentwicklung stellte dann in einer Präsentation die Pläne zum bevorstehenden Neubau der Geschäftsstelle der Raiffeisen Beckum in Oelde vor. Der aus dem Amt scheidende Vorstandsvorsitzende Josef Plümpe wurde mit der Ehrennadel in Gold des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet. Der Vorsitzende der Agravis Raiffeisen AG, Dr. Clemens Große Frie, referierte schließlich zum Thema „Markt, Genossenschaft und Verbund“. „

Besser als in vielen Teilen der deutschen Wirtschaft war die Gesamtentwicklung in unserem Unternehmen. Trotz eines im Wesentlichen preisbedingten Umsatzrückgangs konnten wir den Gesamtumsatz mit 107 650 000 Euro fast auf Vorjahresniveau halten,“ fasste Paul Uppenkamp in seinem Bericht zusammen. Schwerpunkt der Aktivitäten sei das Geschäft mit Futtermitteln, gefolgt vom Viehgeschäft. Insgesamt erwirtschaftete die Genossenschaft einen Jahresüberschuss von mehr als 105 000 Euro. Durch Beschluss der Generalversammlung geht der Gewinn als Stärkung in die Rücklagen. Zusätzlich wird eine Warenrückvergütung in Höhe von 96 000 Euro an die Mitglieder ausgeschüttet.

Nach den Plänen für den Neubau der Geschäftsstelle in Oelde an der Lindenstraße wird das Projekt drei wesentliche Elemente umfassen: den Neubau eines Lebensmittelvollsortimenters, den Neubau eines Lebensmitteldiscounters – in diesem Bereich wurden die Namen Aldi und Edeka genannt – und die Raiffeisen wird einen Landhandel / Grünen Markt einrichten.

Der Vorstandsvorsitzende Josef Plümpe schied aus seinem Amt aus. 1979 wurde er in den Aufsichtsrat der Genossenschaft gewählt. Seit 1993 gehörte er dem Vorstand an, in dem er seit 2009 den Vorsitz hatte. Durch sein Ausscheiden verschob sich die Zusammensetzung von Vorstand und Aufsichtsrat. Rudolf Nattebrede rückte aus dem Aufsichtsrat in den Vorstand auf. Neu gewählt wurde Dirk Schulze Tenkhoff.

Dr. Clemens Große Frie wies in seinem Vortag auf ein Positivum hin: „Wir produzieren noch mehr als wir verbrauchen. Das soll und darf sich nicht ändern.“

SOCIAL BOOKMARKS