Karnevalschronik auf 680 Seiten
Bei der Buch-Vorstellung: (v. l.) Kater Heinz-Josef Dinter, Präsident Ralf von Wallis, Autor Ludger Wößmann, Präsident Wolfgang Krogmeier, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Dieter Müller, Präsident Werner Leifhelm und Karnevals-Chefverkäufer Horst Zwacka.

In der 680 Seiten starken „Karnevals-Chronik von Beckum“ lädt er zu einer Reise in die Geschichte der Narretei ein. Das lesenswerte Buch untergliedert sich in mehrere Kapitel, von denen die chronologisch aufgearbeitete Beckumer Karnevals-Chronik den Schwerpunkt bildet. Durch die groß herausgehobenen Jahreszahlen, von 1467 bis ins Jahr 2012, kann das Buch auch als bequemes Nachschlagewerk genutzt werden. Dass sich auch alle Stadtprinzen und Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ in bunten Bildern wiederfinden, steht außer Frage. Auch in den anderen Kapiteln lebt das Buch von vielen alten und aktuellen Bildern, die Ludger Wößmann in mehr als 20 Jahren in vielen Archiven „ausgegraben“, gesichert und zusammengetragen hat.

Neben der Chronik geht der Autor in seinem Werk auch ausführlich auf den Aufbau und die Organisation des Beckumer Karnevals ein. Wurzeln und Hintergründe, die zu seiner Entstehung geführt haben, werden beleuchtet. Er untersucht eine Volksbewegung, die die Narretei von der Basis aus aufbaut. Und schließlich hat Wößmann im Epilog seine eigenen Gedanken zu Papier gebracht. Dass nach dem Vorwort und Prolog ein detailliertes Inhaltsverzeichnis das Lesen erleichtert, ist selbstverständlich.

Neben mehreren dem Karneval verbundenen Sponsoren, die im Buch genannt sind, hat auch die Sparkasse Beckum-Wadersloh, in deren Räumen jetzt die Vorstellung des Buchs stattfand, den Druck des Werks großzügig unterstützt. Vorstandsvorsitzender Dieter Müller freute sich über „die gelungene Dokumentation über die historische Entwicklung des Karnevals.“

Die „Karnevals-Chronik von Beckum“ gibt es zum Preis von 50 Euro in der Buchhandlung Meier am Markt, bei Uhren und Goldwaren Egon Fleuter an der Nordstraße 4, und bei „Klatschmohn“, Nordstraße 7. Zudem bieten Regina Everke, Nordwall 26a, und Chefverkäufer Horst Zwacka das Buch an. Der gesamte Verkaufserlös kommt dem Beckumer Karneval zugute. „Karnevals-Chronik von Beckum“ von Luder Wößmann, Cityart-Verlag Beckum, www.cityart.de, ISBN-Nummer: 978-3-942839-14-3.

Zur Person

Ludger Wößmann hat schon im Alter von neun Jahren den Beckumer Karneval kennen- und lieben gelernt. Er gehörte von 1967 bis 1969 der Prinzengarde „Rot-Weiß“ an, war 1985 Hofmarschall bei Stadtprinz Heinz Kriener und 1987 im Stadtelferrat von Prinz Bernd Schnell. Im Jahr 1992 regierte Wößmann als Stadtprinz in Beckum und wurde 1993 ins „Närrische Oberhaus“ aufgenommen. Zugleich wurde ihm die Aufgabe des Karnevals-Archivars anvertraut, die er seit 20 Jahren mit viel Akribie und Freude ausfüllt. Er recherchierte in vielen Archiven, sammelte Informationen und Original-Belege, interpretierte und brachte seine Erkenntnisse zu Papier. 2003 und 2004 veröffentlichte er eine erste Chronik. Damit gab er sich aber nicht zufrieden. Er arbeitete weiter an der Karnevalschronik und an seinem neuen Buch.

SOCIAL BOOKMARKS