Kinder erkunden Wald und seine Bewohner
Bild: Krogmeier
Auf der Pirsch im Wald: (v. l.) Emre Demirel, Aniki Derman, Nike Kruse und Sophie Hintze aus der Klasse 3a der Sonnenschule haben hier einen Fuchs aufgespürt.
Bild: Krogmeier

Ein Fuchs hat sich hinter einem Strauch versteckt. Hoch oben im Baum sitzt ein Eichelhäher. Waschbär und Iltis machen das Unterholz unsicher. Die Tiere, denen die Mädchen und Jungen in den Wäldern rund um den Höxberg bei ihrer Pirsch begegnen, sind zwar ausgestopft. Das hingegen nimmt dem nicht alltäglichen Unterricht mitten in der Natur nichts von seiner Spannung. Mehr als 300 Kinder machen begeistert mit bei den Waldjugendspielen.

Der Forstbetriebsbezirk Beckum des Regionalforstamts Münsterland und der Hegering Beckum haben die Kinder von sechs heimischen Grundschulen zum Höxberg eingeladen. Hier lernen die Mädchen und Jungen der dritten Grundschulklassen den Wald und seine Bewohner kennen. Ihnen werden zugleich das Verständnis für diesen Lebensraum und die Umwelt vermittelt.

Die Grundschüler machen bei einem Waldspaziergang an sieben Stationen Halt. Hier warten auf die kleinen Waldforscher zu lösende Aufgaben, die in Fünfergruppen zu bearbeiten sind. Hilfe und viele interessante Erklärungen erhalten sie von den Mitgliedern des Hegerings, die die Gruppen auf ihrem lehrreichen Weg begleiten. Das Team um Hegeringleiter Ulrich Kröger ist in die von Förster Joachim Fricke geleitete Aktion bestens eingebunden.

Am Ende dieses außergewöhnlichen Unterrichtstags haben die Kinder nicht nur Spaß in einer für viele ungewohnten Umgebung gehabt. Sie haben zudem viel gelernt und stellen das unter Beweis: Die zu Beginn des Vormittags ausgeteilten Lösungsbögen sind ausgefüllt. Als Belohnung darf sich der Nachwuchs zum Abschluss mit Grillwürstchen und kühlen Getränken, gesponsert von der Sparkasse Beckum-Wadersloh und der Humana Milchunion, nach der sommerlichen Expedition stärken.

Schüler lernen Freunde des Jägers kennen

Wie entlocke ich einem Jagdhorn einen Ton? Diese Frage können die Kinder, die gestern beim Walderlebnistag am Höxberg mitgemacht haben, jetzt beantworten. Sie durften dabei nicht nur das nicht einfache Spielen auf diesem Instrument ausprobieren, sie erfuhren auch viel über die Jagdsignale, die alle Jäger kennen müssen und mit denen sie sich im Wald verständigen.

„Stimmen im Wald“, so hieß eine weitere Station. Hier wurden den Grundschülern die Stimmen der im Wald lebenden Tiere vorgeführt und erklärt. Bei einem Fingerquiz galt es, Dinge aus dem Wald zu ertasten. Schneckenhäuser und Knochen, Felle und Federn verbargen sich in den Säckchen der Tastwand. Zielsicherheit bewiesen die Kinder schließlich beim Werfen von Tannenzapfen.

Wissen war beim Baumquiz gefragt. Die Blätter verschiedener heimischer Bäume galt es zu bestimmen. Und schließlich lernten die Mädchen und Jungen die besten Freunde des Jägers, die Jagdhunde, kennen.

SOCIAL BOOKMARKS