Kinder hämmern beim Holzhüttenbau
Zimmerleute in spé: Jona (vorne) und Julia, Jan und Julian (v.l.) zeigen beim Holzhüttenbau im Naherholungsgebiet Phoenix ihre handwerklichen Fähigkeiten.

Auf der Spielwiese amüsieren sich Jasmin und Rosana beim überdimensionalen „Vier gewinnt“. „Hier draußen und bei dem Wetter macht das Spiel doch noch viel mehr Spaß“, sagt die dreizehnjährige Jasmin, während die zwölfjährige Rosana den nächsten Zug mit ihren blauen Holzscheiben plant. Ein Favorit ist nicht auszumachen, nach Siegen steht es Unentschieden.

Möbel kommen zum Schluss

Auch beim Hüttenbau geht es voran. „Helft mir schnell. Ich brauche einen Nagel“, ruft Julian. Der Achtjährige steht auf einer hölzernen Leiter und befestigt wie ein erfahrener Zimmermann Latten auf Balken, die einmal das Dach des kleinen Hauses bilden sollen. Zusammen mit Jona (10), Julia (10) und Jan (12) ist Julian seit Montag am Werk. „Ein paar Ecken sind noch zu machen“, sagt Jan. „Und danach bauen wir noch Möbel ein“, scherzt Julian. Wenn die Hütte fertig ist, soll sie abgeholt und im eigenen Garten aufgestellt werden.

Talentshow ist krönende Abschluss

„Der Hüttenbau ist von den Ferienspieltagen nicht mehr wegzudenken“, berichtet Organisator Andreas Borghoff vom Phoenixteam. „50 Kinder sägen, hämmern und basteln dort drüben.“ Auch in diesem Jahr sind die Angebote in der Phoenix nahezu ausgebucht. „Es ist ein tolles Programm für Kinder, die nicht die Möglichkeit haben, in den Urlaub zu fahren“, erklärt Borghoff. Am heutigen letzten Tag der Ferienspieltage im Naherholungsgebiet Phoenix geht es um 10 Uhr los. Der krönende Abschluss wird um 18.30 Uhr mit der Talentshow „Magic-World“ gefeiert.

SOCIAL BOOKMARKS