Klassiker Mary Poppins auf dem Spielplan
In der Rolle des zauberhaften Kindermädchens Mary Poppins ist Meike Wiemann zu sehen.

 Anreize gibt es jedenfalls wieder in Hülle und Fülle, wie Bals bei der Vorstellung des Spielplans bis zum Jahresende deutlich machte. Ein Höhepunkt wird sicher die Eigenproduktion des Musiktheater-Klassikers „Mary Poppins“ sein, der unter Leitung von Kati Peterleweling und Günter Burchert am 4. Dezember uraufgeführt wird. Stolze 15 Aufführungen, darunter sechs vor Schulpublikum, sollen bis in den Januar hinein folgen. Maike Wiemann als Mary Poppins und André Osthues als Bert übernehmen die Hauptrollen. Die Proben für das Stück, bei dem ausgefeilte Projektionstechnik zum Einsatz kommt, haben bereits begonnen.

 Neben den Kabarettabenden der Reihe „Beckumer Spitzen“ werden auch drei Wiederaufnahmen für hoffentlich volles Haus am Lippweg sorgen. Unter dem Motto „Dancing Dreams“ trifft am 23. und 25. September das Tanztheater auf die Westfalen Big Band. Der Kinderwestern „Wenn der Wind sich dreht“ wird am 9. und 16. Oktober noch einmal zu sehen sein. Und die Frauentheatergruppe Bloodymary glänzt am 11.11. passend zum närrischen Datum wieder mit ihrem Stück „StattPrinz“.

 Klassisches Schauspiel präsentiert das Sendenhorster Ensemble am 5. und 12. November mit Büchners „Leonce und Lena“. Große Publikumsresonanz verspricht sich das Filou-Team auch von der Aufführung eines Farbtonfilms über die Stadt Beckum. Die Aufnahmen aus den Jahren 1958 bis 1968 galten lange als verschollen, bis eine Video-Kopie entdeckt wurde, die nun technisch überarbeitet wurde. Der Streifen ist zeitlich gesehen sozusagen der Vorläufer der in den Vorjahren bereits mit großem Erfolg gezeigten Beckum-Filme zum 750-jährigen Stadtjubiläum und „Buntes Stadtmosaik“. Wer bei bewegten Bildern in Erinnerungen schwelgen möchte, sollte schon einmal den 30. Oktober und den 1. November vormerken.

Auch musikalisch hat das Stadttheater in den letzten vier Monaten des Jahres noch einiges zu bieten. In der Reihe „Weltmusik“ gastiert Kareyce Fotoso am 8. Oktober am Lippweg. Die afrikanische Sängerin, die seit 2009 ihre Solokarriere betreibt, gilt als vielversprechendes Nachwuchstalent. Auf seiner Herbst-Winter-Tour 2011 unter dem Motto „Bleib unterwegs“ macht Gregor Meyle am 18. November in Beckum Station. Bekannt ist er aus Stefan Raabs „Buchstaben Show Casting“, bei dem er sich seinerzeit als Finalist nur Stefanie Heinzmann geschlagen geben musste. Sein deutschsprachiges Repertoire besteht überwiegend aus ruhiger Songwriter-Musik. Im Begleitprogramm ist die Gruppe „Paper Aeroplanes“ zu hören.

Besonderen Charme versprüht die Chanteuse Jezebel Ladouce alias Jens Zumbült am 26. November auf der Stadttheaterbühne. Im Verlauf eines schillernden Abends geht es in der Travestie-Show mit Unterstützung des Pianisten Ryuji Hino um Rollenrausch und Rollentausch. Wem dabei noch nicht warm genug wird, der kann auf die Haustechnik setzen: die neue Heizung im Stadttheater soll zum Start der Spielzeit funktionieren.

SOCIAL BOOKMARKS