Kleine Kisten bringen Erinnerung zurück
Bild: Krogmeier
Die von den Schülern gefertigten Erinnerungskisten sind für Demenzkranke gedacht und können in der Öffentlichen Bücherei in Beckum ausgeliehen werden.
Bild: Krogmeier

In der Öffentlichen Bücherei in Beckum finden Interessierte jetzt erstmals speziell für diesen Zweck geschaffene Angebote: Schüler des Berufskollegs Beckum haben mit viel Liebe im Rahmen eines Kooperationsprojektes sogenannte Erinnerungshelfer zusammengestellt. Gegenstände, die den Patienten von früher noch bekannt sind, wurden anhand einzelner Kurzgeschichten zu bestimmten Themen in selbst entworfene Kisten gepackt. Diese informativen Kartons können ab sofort entliehen werden.

Mit viel Liebe zum Detail haben die Schüler der Oberstufe zum Sozialassistenten (Klasse FS 21) gemeinsam mit ihrer Lehrerin Iris Elkmann diese kleinen Kisten gepackt. Ob über eine Hochzeit oder das Backen von Plätzchen, ob über Gärten und Bonbons – die Themen sollen die an Demenz erkranken Menschen direkt ansprechen. Das Projekt wurde in Kooperation mit Carola Paulmichl von der Öffentlichen Bücherei in Angriff genommen.

Das Engagement bei diesem Praxisprojekt im Rahmen des Unterrichts in Sozialpädagogik und Sozialpflege lobte Iris Elkmann: „Die Schüler haben detailgetreu und liebevoll die Erinnerungskisten gestaltet“, stellte die Lehrerin fest und kündigte zugleich das nächste Projekt an, bei dem es um Menschen mit Behinderungen gehen wird.

„Wir ergänzen das Angebot in diesem Bereich für Demenzerkrankte auch durch spezielle Spiele, Fotokartensätze und Bücher mit Kurzgeschichten“, erläuterte Paulmichl das bestehende Angebot für diese Zielgruppe. „Dieses Material steht aber nicht nur für die Mitarbeiter in den Senioreneinrichtungen, sondern gerade auch für Angehörige, die täglich mit Demenzerkrankten umgehen, zur Verfügung“, führte die Büchereileiterin im Gespräch mit der „Glocke“ weiter aus.

SOCIAL BOOKMARKS