Lkw-Unfall fordert ein Todesopfer
Ein Menschenleben hat eine Massenkarambolage, in die fünf Lkw verwickelt waren, auf der Autobahn bei Beckum gekostet.

Fünf Lkw waren gestern in die Massenkarambolage auf der Autobahn verwickelt, die sich gegen 13.50 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Hannover ereignete.

Zwischen den Anschlussstellen Hamm-Uentrop und Beckum war es kurz vor der Autobahnbrücke am Holtmarweg am Stauende zum Auffahrunfall gekommen. Während es für den am Stauende aufgefahrenen Lkw-Fahrer keine Rettung mehr gab, wurde ein 40-jähriger Mann aus dem davor verunglückten Lkw aus Tschechien von der Feuerwehr mit Rettungsschere und -spreizer befreit. Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ein weiterer 40-jähriger Lkw-Fahrer aus Hecklingen wurde leicht verletzt.

Die Autobahn ist in Richtung Hannover war ab der Anschlussstelle Hamm-Uentrop bis 18 Uhr voll gesperrt. Bis 19.45 Uhr konnte dann zumindest ein Fahrstreifen genutzt werden.   Auch im Beckumer Stadtgebiet herrschte  bedingt durch die Umleitung völliges Verkehrschaos.

Der beim Unfall entstandene Gesamtschaden wurde von der Autobahnpolizei auf 283.000 Euro geschätzt.

SOCIAL BOOKMARKS