Markterlös fließt in die Ferienaktion
Bild: Krogmeier
Mit dem beim Weihnachtsmarkt auf dem Hof Plümpe erzielten Erlös wird von der Beckumer Tschernobyl-Initiative der Ferienbesuch der Kinder aus dem Raum Svensk finanziert. Unser Bild zeigt (v. l.) Ruth Schwietert-Leonhardt, Elisabeth Plümpe, Dr. Bettina Brockmann und Josef Plümpe.
Bild: Krogmeier

Ebenfalls seit 15 Jahren sind die ehrenamtlichen Mitglieder und Freunde der heimischen Initiative auf dem Weihnachtsmarkt dabei, der auch diesmal am dritten und vierten Adventswochenende an vier Tagen auf dem Hof Plümpe in der Bauerschaft Holter stattfand. Hier bietet man Waffeln, Kaffee und Getränke für Kinder an, hier veranstaltet der Verein eine Verlosung mit mehr als 1500 Geschenken. Das Ziel ist klar formuliert: Man möchte durch den Weihnachtsmarkt-Verkauf einen Teil des Geldes einnahmen, mit dem die Ferienaktion in jedem Jahr finanziert wird.

Genau das ist dem engagierten Team auch diesmal gelungen. Insgesamt wurde ein Betrag von 2281 Euro erwirtschaftet, der von der Familie Plümpe noch einmal um 100 Euro aufgestockt wurde. Somit ist der Weg frei gemacht für den Besuch der kleinen Gäste aus dem Raum Svensk. Nach jetzigem Stand kommen Mitte Juni 14 Kinder für knapp vier Wochen nach Beckum.

„Die Finanzierung der Ferienfreizeit für die Kinder aus Weißrussland wäre nicht möglich, wenn wir nicht auf diese vorweihnachtliche Aktion bauen könnten“, machten Dr. Bettina Brockmann und Ruth Schwietert-Leonhardt deutlich.

Die Verlosung für Kinder und Erwachsene ist ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Aktivitäten auf dem Hof Plümpe. Dort wurden mehr als 1500 Geschenke gespendet, die in einer Verlosung ausgelobt wurden. „Da hat man eine hohe Gewinnchance“, erklärte Ruth Schwietert-Leonhardt im Gespräch mit der „Glocke“. Der Dank der Initiative galt den Spendern ebenso wie den Ehrenamtlichen, die die Geschenke liebevoll eingepackt hatten. Ein Dankeschön ging auch an die Familie Plümpe, die nicht nur die Räume im Schafstall des Hofs zur Verfügung stellte, sondern auch den Kaffee und Teig für die Waffeln spendete.

Mit dem Erlös des Marktes, der zu einem Magneten auch für Besucher weit über die Kreisgrenzen hinaus geworden ist, ist der Grundstock für die Finanzierung des Ferienaufenthalts und die Verpflegung der Kinder gelegt.

SOCIAL BOOKMARKS