Michael Runge regiert die Sebastianer
Nach dem 101. Schuss: (v. l.) Dr. Bernhard Beisenkötter, Olaf Karl, seine Majestät Michael II. Runge und Kai-Uwe Knapheide feiern.

Zuvor waren nach dem Antreten auf dem Marktplatz die Mitglieder der St. Sebastian Schützengilde trotz 35 Grad Hitze unter der Führung von Major Manuel Schembecker in ansehnlicher Stärke zum Höxberg marschiert. Musikalisch begleitet wurden sie von Spielmannszug Roland und der Blaskapelle Ascheberg.

Begonnen hatte das Schützenfest der Sebsatianer am Samstag mit dem Marsch der Jungschützen zum Ehrenmal. Dort wurde ein Kranz niedergelegt, bevor sdich der Besuch bei der Königin und dem König sowie der Festball zu Ehren der amtierenden Majestäten Hugo I. (Northoff) und Lisa I. (Zensen) anschlossen. Die Insignien schossen am Sonntag Nachmittag Günther Sielemann (Zepter), Michael Struckmann (Apfel) und Stephan Viehoff (Krone).

Die neuen Majestäten Michael Runge und seine Königin Irene Knapheide wurden beim Festball am Sonntagabend feierlich inthronisiert. Die Majestäten benannten folgenden Hofstaat: Prinzgemahl Kai Uwe Knapheide und Prinzgemahlin Kerstin Runge, Guido Boucsein und Ulrike Karl, Olaf Karl und Margit Boucsein, Dr. Karsten Kühne und Beate Beisenkötter, Dr. Bernhard Beisenkötter und Dr. Sabine Kühne. Als Königsadjutanten assistieren Michael und Carmen Kleinewiese. Der Thron wird vom Zeremonienmeisterpaar Friedrich und Annette Frölich betreut

Im Anschluss an den Gottesdienst in der St.-Stephanus-Kirche trat das Bataillon am Montagvormittag auf dem Höxberg an, um die neuen Majestäten zu begrüßen. Nach dem Frühstück stritten acht Jungschützen an der Vogelstange um die Hampelmanns-Königswürde der Gilde. Mit dem 87. Schuss wurde Nicolas Thien Jungschützenkönig. Sein Vater Friedhelm Thien war vor 40 Jahren auch Jungschützenkönig. Die Königin an der Seite von Nicolas Thien ist Laura Agnesens. Begleitet werden sie von folgenden Thronpaaren: Stephan Gesing und Jana Zurgeißel (Adjutantenpaar), Christoph Thien und Vera Zinth, Max Pöpsel und Friderike Agnesens sowie Felix Oberwittler und Nadine Buitmann.

SOCIAL BOOKMARKS