Miteinander beten, singen und reden
Bild: Grünebaum
Einen feierlichen und zugleich gemütlichen Charakter hatte die Zusammenkunft des Kreises „Miteinander beten“.
Bild: Grünebaum

Die erste Zusammenkunft der Gruppe „Miteinander beten“ nach der Einsegnungsfeier hat einen festlichen und zugleich gemütlichen Charakter. In ihren warmen Wintermänteln haben ungefähr 50 Beckumer unter dem Kreuz Platz genommen. Kerzen schimmern, das Friedenslicht spendet Wärme und ein liebevoll geschmückter Adventskranz stimmt auf das Weihnachtsfest ein.

Mit der Segnung der Kapelle im Turm durch Weihbischof Dr. Stefan Zekorn ist der Gottesdienstraum kürzlich offiziell der Propsteigemeinde St. Stephanus übergeben worden. An die ehemalige Pfarrkirche erinnern noch die Stempel auf den Gebetsbüchern: „Katholisches Pfarramt Liebfrauen“. Und gerade am Jahresende, in einer Zeit, in der es gilt, Bilanz zu ziehen, mag manch ein Gläubiger an diesem Morgen auf die Entwicklung der Kirchenlandschaft in Beckum zurückblicken.

Der Gebetsraum lädt zum persönlichen Gebet, aber auch zu Andachten verschiedener Gruppen ein. Die Festlegung einer regelmäßigen wöchentlichen Eucharistiefeier wird zu Anfang des neuen Jahres mit den verantwortlichen Gruppen besprochen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Kapelle ist jeden Werktag von 9 bis 18 Uhr oder nach Absprache geöffnet. Möglich ist auch, ein kirchliches Eheversprechen in dem neu errichteten Gebetsraum abzulegen.

SOCIAL BOOKMARKS