Narren liegen Kerstin I. zu Füßen
Bild: Himmel
Sie dominiert die Showtanzgruppe „Fanatics“ mit Eleganz und akrobatischen Einlagen, Miriam Louen.
Bild: Himmel

Als Mundschenkin hat sich die Prinzessin ihre Schwester Nadine auserkoren – ein tolles Gespann, das nun die Karnevalsgesellschaft „KAB“ regiert. Mit ihren elf Ministern, Claudia und Dieter Kirscht, Alexandra Wiemann, Christine Kohnert, Karin Kersting, André Markmeier, Thomas Kleinekorte, Michael Samson, Lars Tappe sowie Maike und Mandy Kauffel, hat die Regentin ein perfektes Gefolge um sich geschart.

Hatte das Trompetercorps Neubeckum unter der Leitung von Anja Richter schon Schwung in die Aula gebracht, ging es beim Einmarsch der Prinzessin erst so richtig turbulent zu. Als dann noch Stadtprinz Peter I. Frölich mit Hofmarschall Uwe Mertens und ihren elf Mannen nebst den Präsidenten der Dachgesellschaft, der Prinzengarde, den Clowns und Kater Rumskedi zur Ordensverleihung erschienen, erbebten die Mauern ein weiters Mal. Vor allem der Elferratstanz im „Gangnam Style“ hatte es in sich. Die Herren aus den Reihen der KAB traten tatsächlich in Konkurrenz zu den Showtanzgruppen. Tosenden Applaus erhielt das Männerballett der KG „Außer Rand und Band“ für ihren ausgeklügelten Feuerwehrtanz.

 Als Augenweide erwiesen sich die Gardetanzgruppe der KG „Uns geht die Sonne nicht unter“ und die „Fanatics“ mit ihrer Akrobatin Miriam Louen an der Spitze. Dass auch ältere Damen mit Krückstock ein Hingucker sein können, machten die „Fidelen Schachteln“ deutlich. Aus deren Reihen hatte „Frau Usse Mia“, als Botschafterin aus Berlin entsandt, so einiges über Ehemann Heinz und ihre eigene statistisch nachgewiesene Durchschnittlichkeit auf Lager. Die verschwand zum 100. Geburtstag der „Metzgerinnung“, um dort aus der Gulaschkanone zu springen – erfolgreich abgelöst von Bauchredner „Mr. Hard“. Heiteres in den Mund seiner Handpuppen gelegt, gab auch der in der Bütt eine gute Figur ab. Als wahres Gesangstalent erwies sich Franz’l Gerling, Präsident der befreundeten KG SCC-Schmerlecke. Echt Kölsch ging die Gala mit den „Arubas“, Marcus Scheele und Martin Klosterkamp, weit nach Mitternacht zu Ende – ein gelungenes Programm. Moderiert wurde die Schau des Kostümballs von den Präsidenten Jürgen Fritsch und Maik Seifert.

SOCIAL BOOKMARKS