Neue Corona-Regeln mit einigen Tücken
Ab sofort gilt die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf den Parkplätzen, die zu Einzelhandelsgeschäften gehören.

Das erklärt Elmar Liekenbröcker, Leiter des Fachbereichs Recht und Ordnung. Zum Beispiel im Fall der Einzelhandelsgeschäfte über 800 Quadratmetern Fläche. Davon gibt es 27 in Beckum. Für sie gilt nicht, wie vielfach erwartet, dass pro Kunde 20 statt bisher zehn Quadratmeter Platz zur Verfügung stehen müssen. Die erweiterte Regelung betrifft lediglich die Flächen, die über 800 Quadratmeter hinausgehen. Heißt: 80 Kunden dürfen auf jeden Fall gleichzeitig rein, plus einer pro 20 Quadratmetern Zusatzfläche.

Nicht ganz einfach ist auch die Einführung der Maskenpflicht vor den Geschäften umzusetzen. Auf Parkplätzen, die zu den jeweiligen Verkaufsstellen gehören, müssen Mund und Nase bedeckt sein, aber auch im Umfeld der Geschäfte auf deren Grundstück. Außerdem auf den Zuwegungen zu den Verkaufsflächen. Regelungen, die Interpretationsspielräume offenlassen, wie Liekenbröcker erklärt. Außerdem sei es für Kunden kaum erkennbar, wann sie sich auf privatem und wann auf öffentlichem Grund bewegen. Nach entsprechender Instruierung werden die Mitarbeiter des Ordnungsamts in den kommenden Tagen die Situation rings um die Einzelhandelsstandorte im Blick behalten, wie Liekenbröcker ankündigte.

Er weist außerdem darauf hin, dass jetzt nicht-touristische Übernachtungen in Hotels erlaubt sind. Das betrifft die Beherbergung bei Verwandtschaftsbesuchen, die keineswegs erst zu Weihnachten, sondern ab sofort zulässig sei.

SOCIAL BOOKMARKS