Neue Fassade für das Schulgebäude
Bild: Krogmeier
Die Duschräume in der AMG-Turnhalle sind nicht wiederzuerkennen. Susanne Faust erläutert in der Baustelle die notwendigen Arbeiten.
Bild: Krogmeier

Die schulfreie Zeit wird intensiv dazu genutzt, am AMG die notwendigen Bauarbeiten durchzuführen, um nach den Ferien mit Schwung ins neue Schuljahr starten zu können. An zwei der vier Gebäudeseiten erstrahlt das Hauptgebäude des Beckumer Gymnasiums schon seit längerer Zeit in neuem Glanz. Jetzt erfolgt die Sanierung der alten Fassade auch an der Ostseite des Hauses, also an der Seite, die in Richtung des ehemaligen VHS-Hauses ausgerichtet ist. Handlungsbedarf besteht danach nur noch an der Südseite.

Zurzeit sind die Mitarbeiter der Firma Landwehr GmbH aus Herzebrock-Clarholz damit beschäftigt, die alten Waschbetonstreifen an der Außenwand abzubrechen. Anschließend wird ein modernes Wärmedämpfer-Verbundsystem angebracht. Hier hat die Wadersloher Firma Sabellek den Auftrag von der Stadt Beckum erhalten.

Bereits seit dem 30. Juni laufen diese umfangreichen Sanierungsarbeiten, die Anfang September zum Abschluss gebracht sein sollen. Das machte Susanne Faust, im Fachdienst Gebäudemanagement der Stadtverwaltung für die Baumaßnahme verantwortlich, vor Ort im Gespräch mit der „Glocke“ deutlich. Allein für diese Arbeiten fallen Kosten in Höhe von rund 86 300 Euro an.

Duschräume erneuern

Die beiden Duschräume in der Turnhalle des Albertus-Magnus-Gymnasiums sind im Moment nicht wiederzuerkennen. Alle Armaturen sind bereits herausgerissen, alle Rohre sind freigelegt, um die Leitungen untersuchen und erneuern zu können.

Wenn die neuen Leitungen sowie der Estrich und die Fliesen gelegt sein werden, ist die Installation der neuen Duschelemente vorgesehen. Der Einbau einer Lüftung komplettiert die laufenden Arbeiten. Drei Beckumer Unternehmen führen die Arbeiten in diesem Bereich aus.

Für den Abbruch war die Firma Michel Raffelt zuständig, Heizungs- und Sanitärarbeiten führt Leifhelm & Pelkmann aus, für die Fliesenarbeiten zeichnet die Firma JOMA verantwortlich.

Ob alle notwendigen Arbeiten wie geplant bis zum Ende der Ferien am 19. August abgeschlossen sein werden, steht noch in den Sternen, da sich während der Renovierung zusätzliche notwendige Arbeiten ergeben haben. Insgesamt kostet die Sanierung der Duschräume rund 98 200 Euro.

Weitere 56 100 Euro fließen in die Renovierung und den Umbau von vier Klassenräumen im Hauptgebäude. Hier werden die beauftragten Firmen die Arbeiten bis zum Beginn der Schule nach den Ferien abgeschlossen haben.

SOCIAL BOOKMARKS