Neue Rutsche ist der Star im Freibad
Bild: Himmel
Die Freibadsaison kann beginnen: Kürzlich wurde ein modernes, attraktiveres Bauwerk während einer Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben. Die alte Kinderrutsche von 1940 hat ausgedient.
Bild: Himmel

17,35 Meter bunter Rutsch-Spaß geprägt von rasanten Kurven wird neben der Riesenrutsche ein Magnet in Neubeckums Schmuckkästchen sein. Damit sei das Freibad Neubeckum eines der attraktivsten im Kreis Warendorf, stellte Thomas Kleinekemper bei der Einweihung des 60 000-Euro-Bauwerks am Mittwochabend fest. Der Vorsitzende des Fördervereins Freibad Neubeckum gab zu, nicht damit gerechnet zu haben, so schnell hintereinander zwei Großprojekte begleiten zu dürfen. Hatte man doch erst 2014 die große Rutsche ihrer Bestimmung übergeben. Hubert Eickholt erneut als Projektleiter gewonnen zu haben, freute Kleinekemper besonders. Frei nach dem Motto „Einem Ingenieur ist nichts zu schwer“ habe der sich erneut in Pläne und Skizzen hineingedacht, auf Fallstricke aufmerksam gemacht. Peter und Martin Kube, Jo Freitag, Joachim Gomez, Alfons Pabel, Bernd Mergner, Theo Thiemann, Lothar Stumpenhorst, Ingo Wittkemper, Burkhard Teckentrup und Hubert Anxel hätten als bewährtes Helferteam mit Muskelkraft und Engagement dazu beigetragen, dass das Projekt zu den guten Konditionen umgesetzt werden konnte. Die handwerklich begabten Mitstreiter hätten weder unbezahlte Arbeitsstunden noch ungünstige Wetterlagen gescheut, betonte Kleinekemper.

Begeistert zeigte sich auch Dr. Karl-Uwe Strothmann bei seiner Ansprache. Beckums Bürgermeister dankte alle, darunter die Wiedeking-Stiftung, die das Projekt mit Geldspenden oder das Bereitstellen von Materialien und Maschinen neben der ehrenamtlichen Mitarbeit vor Ort möglich gemacht hatten. Er hofft nun, dass sich die Maßnahme positiv auf die Besucherzahlen auswirkt. Von den Gesamtkosten trägt der Förderverein 35 000 Euro. Die Stadt Beckum stellt 25 000 Euro zur Finanzierung bereit.

SOCIAL BOOKMARKS