Neuer Apotheken-Notdienst mit Vorteilen
Dr. Andrea Louis von der Neubeckumer Adler-Apotheke zeigt es an: Notdienste organisieren die Apotheken auch künftig. Allerdings vom nächsten Jahr an nach neuem System

Dann wird der Notdienst neu organisiert. Und zwar in ganz Westfalen-Lippe, wie Wülfing als Beauftragter für den Altkreis Beckum erläutert. Dabei wird die gesamte Region in den Blick genommen. Die diensthabenden Apotheken werden so ausgewählt, dass sich eine gleichmäßige Verteilung im gesamten Zuständigkeitsbereich der Apothekerkammer Westfalen-Lippe ergibt. Und zwar so, dass niemand unzumutbar weite Wege zurücklegen muss, um erforderliche Medikamente zu erhalten.

 Andererseits wird laut Wülfing durch die neue Regelung verhindert, dass benachbarte Apotheken Dienst tun, weil sie unterschiedlichen Notdienstbezirken angehören. Das kam bisher durchaus vor. Etwa wenn in Vorhelm und in Enniger oder auch in Beckum und in Diestedde parallel gearbeitet wurde. Wülfing sieht sowohl für die Kollegen als auch für die Kunden Vorteile in der großräumigeren Lösung. Sie löst die bisherige Notdiensteinheit mit 23 Betrieben ab, die Beckum mit Oelde und Ennigerloh gebildet hatte.

Künftig können die Notdienst-Kunden telefonisch oder im Internet erfragen, wo sich die nächste geöffnete Apotheke befindet. Via Festnetz ist die kostenlose Auskunft über w 0800 00 22 8 33 einzuholen. Vom Handy aus kostet die Information unter w 22 8 33 maximal 96 Cent. Das gleiche gilt, wenn sie per SMS ebenfalls unter 22 8 33 mit dem Stichwort „apo“ abgerufen wird. Komfortabel ist die Abfrage per internet unter www.akwl.de. Dort wird die nächstgelegene Notdienst-Apotheke sofort angezeigt.

SOCIAL BOOKMARKS