Nikolaus besucht den Weihnachtsmarkt
Bild: Krogmeier
In einer von vier Pferden gezogenen Kutsche erreichten (v. l.) die Engelchen Henrike und Lynn, Knecht Ruprecht und Sankt Nikolaus den Beckumer Marktplatz.
Bild: Krogmeier

Sankt Nikolaus stattet den Mädchen und Jungen in der Püttstadt seinen Besuch ab. Begleitet von Knecht Ruprecht und zwei Engeln begrüßt er Groß und Klein auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Stadtmuseum.

Es hat gute Tradition in Beckum, dass der Heilige Mann am Vorabend des Nikolaustags zu Gast ist. Seit Jahrzehnten organisiert der Heimat- und Geschichtsverein diesen Besuch, der einen Höhepunkt auf dem Weihnachtsmarkt bildet. Das ist diesmal nicht anders, als die Prachtkutsche, gezogen von Kaltbluthengsten, zu den Klängen „Nikolaus, komm in unser Haus“, gespielt vom Spielmannszug „Semper talis“, vom Hindenburgplatz aus die Innenstadt erreicht.

Mitgebracht hat der himmlische Gast für jedes Kind einen liebevoll verpackten Schokoladen-Nikolaus. Zudem gibt es für den Nachwuchs zu dieser von der Energieversorgung gespendeten süßen Überraschung einen Flyer, auf dem die Geschichte des Heiligen Manns zu lesen ist. Dass der himmlische Gast zu den Mädchen und Jungen spricht, versteht sich von selbst. Er fordert den Nachwuchs auf, anderen Menschen zu helfen, so wie es der Nikolaus vorgemacht habe.

Und auch die Engelchen tragen ein Gedicht auf der Bühne vor. Davor drängen sich die Menschen auf viel zu kleinem Raum. Die Bühne steht eben jetzt nicht mehr in der Marktplatz-Mitte.

Auch am Mittwoch, 6. Dezember, lädt die kleine Budenstadt auf dem Marktplatz zu einem Bummel ein. Um 14.30 Uhr öffnen die Markthäuschen ihre Pforten. Um 16 Uhr singen und rappen die „Popvoices“ der Sekundarschule Beckum moderne Weihnachtslieder, ehe ab 18 Uhr das Trompetercorps die musikalische Unterhaltung der Gäste übernimmt. Zum Abschluss des Tages spielt um 20 Uhr wie gewohnt der Rathausbläser.

SOCIAL BOOKMARKS