Nur leise Töne beim Marktschreier-Treff
Vielen Dank für die Blumen: Jan aus Holland hatte für manch einen begeisterten Hobbygärtner wertvolle Tipps parat.

Nudel-Ralli, nicht erst seit gestern als ambulanter Händler im Geschäft, zuckt die Schultern. „Was will man machen, wenn keine Leute da sind?“, zeigt er sich ratlos. Dass man die durch gezielte Ansprache vom Laster herab zum Kaufen bewegen kann, stimmt seiner Erfahrung nach nicht. Es brauche eben schon eine gewisse Menge Menschen, um sich als Marktschreier richtig entfalten zu können. Und die fehlt Ralf Bornemann in Beckum. Auch Nachbar „Käse-Maxx“ alias Michael Thamm hätte sich mehr Umsatz gewünscht.

Leer war es zumindest am Himmelfahrtstag keineswegs auf dem Marktplatz und zwischen den Verkaufsständen, die in der Stadtmitte aufgeschlagen worden waren. Jan Hoffmann, Veranstalter der Aktion und unter dem Künstlernamen Wurst-Jan selber im Marktschreier-Geschäft, zeigt sich mit der Publikumsresonanz beim Beckumer Debüt durchaus zufrieden. Rund 40 Städte hat er mit seinem Tross im jährlichen Tourprogramm. Die meisten Händler gehören zum festen Stamm, an jedem Veranstaltungsort kommen in der Regel noch regionale Anbieter dazu. „Für mich war das ganz okay in Beckum. Alles in allem eine angenehme Stadt“, befindet Hoffmann am Freitag.

Was dem Veranstalter allerdings deutlich gegen den Strich gegangen ist, waren die nächtlichen Attacken alkoholisierter Jugendlicher auf das Marktgelände. Sowohl am Mittwoch- als auch am Donnerstagabend sei randaliert worden. Ein Stand sei dabei massiv beschädigt worden. Inhaber Joachim Finke beziffert den Schaden auf 800 Euro, berichtet von einem Einsatz der Polizei. Die Leitstelle wusste auf Nachfrage der „Glocke“ allerdings nichts von einer Sachbeschädigung. Für Verstimmung beim Veranstalter sorgte schließlich das Ordnungsamt, das Hinweisschilder aus Sicherheitsgründen abräumen ließ.

Trotz allem: Hoffmann möchte er mit seiner Truppe gerne nächstes Jahr wiederkommen, lobt vor allem die gute Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein, der die Aktion unterstützt habe. Und wer weiß? Vielleicht wird es bei der Neuauflage ja lauter.

SOCIAL BOOKMARKS