Osterfeuer und Glühwein passen zusammen
Bild: Grünebaum
Ungefähr vier Meter hoch ist der Berg, der für das Osterfeuer am Hof Buschhoff aufgeschichtet worden ist. Zahlreiche ausgediente Weihnachtsbäume liegen darauf. Die KG Kolping lädt am Sonntagabend zu der traditionellen Veranstaltung ein.
Bild: Grünebaum

Ob das in diesem Jahr wieder der Fall sein wird? Unwahrscheinlich, wenn man dem Wetterbericht Glauben schenkt. Und das dürfte einmal mehr zu einem Besucheransturm auf dem Hof Buschhoff am Sonntagabend führen. Die Veranstaltung am „Dalmer 23“ hat sich in Beckum einen Namen gemacht.

Seit wann eigentlich? Da kommen auch Agnes und Franz Buschhoff ins Grübeln. „Seit Ende der 90er-Jahre auf jeden Fall“, meinen sie übereinstimmend. Dabei ist das gemütliche Treffen über die Jahre immer größer geworden. Die KG Kolping sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Zu beachten ist in diesem Jahr, dass die Anfahrt über die Lippborger Straße oder den Oberen Dalmerweg erfolgen muss, da die Bundesstraße 475 gesperrt ist. Ausreichend Parkmöglichkeiten gibt es hinter dem Hof. Der Weg ist ausgeschildert. Die Vorbereitungen laufen derweil auf Hochtouren. Die ausgedienten Weihnachtsbäume und jede Menge Holz türmen sich vor dem Hof. Das Ehepaar schätzt die Höhe auf ungefähr vier Meter. Am Samstag will Franz Buschhoff den Berg noch einmal umschichten, um Vögel und Kleintiere zu vertreiben. Und dann erwarten die beiden gegen 19 Uhr am Sonntag schon die ersten Gäste.

Darunter viele Familien, für die das Osterfeuer eine besondere Attraktion ist. „Man kennt einfach viele Besucher“, sagt Franz Buschhoff. Eine solche Tradition sei auch wichtig für die Gemeinschaft. Bei Einbruch der Dämmerung entzünden die Organisatoren das Feuer. Zu beachten ist hierbei: Zum Entfachen dürfen keine Brandbeschleuniger wie Benzin verwendet werden. Die Stadt Beckum schreibt außerdem vor, dass das Osterfeuer ständig von zwei Personen, davon eine über 18 Jahre alt, beaufsichtigt werden muss. Diese Personen dürfen die Wiese erst verlassen, wenn Feuer und Glut erloschen sind. Für die Sicherheit sorgt das Deutsche Rote Kreuz.

Fehlt also nur noch eine Tasse Glühwein, und schon wird es ein gemütlicher Abend.

SOCIAL BOOKMARKS