Schmucker Maibaum ragt hoch über Beckum
Bild: Zwehn
Das traditionelle Maibaumfest in der guten Stube der Püttstadt feierten zahlreiche Gäste mit. Neben den Ehrengästen war natürlich auch die Jugend des THW-Ortsverbands beim Fest dabei.
Bild: Zwehn

Es war ein Auftakt nach Maß, bei dem alles reibungslos verlief. Und das hatten die großen und kleinen Gäste vor allen Dingen den Aktiven des THW (Technisches Hilfswerk) Beckum zu verdanken. Als Veranstalter sorgen die Aktiven seit Jahren dafür, dass das Aufstellen immer zu einem Ereignis wird und der Maibaum sicher und fest auf dem Marktplatz steht. Bereits seit 15 Jahren hat diese Veranstaltung einen festen Termin im Kalender der Stadt Beckum.

Ein stimmungsvolles Volksfest lockte die Besucherscharen zum Markt. Fast 700 Kilogramm bringt der „lange Lulatsch“ auf die Waage. In vier Metern Höhe zieren die Wappenschilder den schmucken Baum. Ganz oben thront, wie könnte es für eine karnevalsbegeisterte Stadt wie Beckum auch anders sein, Kater Rumskedi. Er blickt von ganz oben auf das muntere Treiben. Vier Wochen steht der Baum nun in Beckums guter Stube.

„Die Veranstaltung ist wie immer ein Erfolg, und auch das Wetter spielt mit“, stellte THW-Ortsbeauftragter Ralf Pelkmann mit Freude fest. Und obwohl natürlich zahlreiche fußballbegeisterte Fans zuerst das Champions-League-Halbfinale verfolgten, da spielte schließlich die Dortmunder Borussia, zeigte sich der Marktplatz zur späteren Stunde gut gefüllt. Jung und Alt strömten in die Innenstadt, um ein paar vergnügliche Stunden miteinander zu verbringen.

Gemeinsames Feiern ist nun einmal schön. Neben den zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Verwaltung sind auch die Karnevalisten seit jeher als starke Truppe vertreten. Allen voran statteten Beckums amtierender Stadtprinz Peter I. (Frölich) und sein Hofmarschall Uwe Mertens dem Fest einen Besuch ab. Auch sie hatten Verstärkung mitgebracht. Der schlagkräftige Elferrat aus den Reihen der KG „KAB“ war ebenfalls dabei.

Musikalisch wurde das Aufstellen des Maibaumes vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Beckum begleitet. Nach getaner Arbeit hieß es anschließend, das gesellige Miteinander zu pflegen und zu den Klängen der Cover-Rockband „Notrix“ bis in die Morgenstunden zu feiern.

SOCIAL BOOKMARKS