Schwerer Unfall fordert drei Verletzte
Drei Verletzte forderte der Unfall auf der Stromberger Straße.

Im Bereich der Ampel an der Kreuzung der Bundesstraße 61 mit der Umgehungsstraße und der Zufahrt in das Industriegebiet  kam es gegen 14.55 Uhr zu dem folgenschweren Auffahrunfall. Wie die Polizei der „Glocke“ gestern Abend mitteilte, fuhr ein 56-jähriger Mann aus Oelde mit einem VW Bulli samt Anhänger auf der Bundesstraße von Oelde kommend in Richtung Beckum. An der Ampelkreuzung wollte er nach links in das Gewerbegebiet „Auf dem Tigge“ abbiegen. Das erkannte ein ebenfalls in Richtung Beckum fahrender 56-jähriger Oelder offensichtlich zu spät. Er fuhr mit seinem Mercedes mit voller Wucht auf den VW auf. Zudem prallte das Auto in einen an der Ampel wartenden Opel Astra.

Während der Mercedes-Fahrer schwere Verletzungen erlitt, mussten zwei weitere Pkw-Insassen leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht werden. Zwei weitere Personen verzichteten auf einem Transport ins Krankenhaus. An den drei in den Unfall verwickelten Fahrzeugen und dem Anhänger entstand hoher Sachschaden. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf etwa 15 000 Euro geschätzt.

Im Einsatz war neben der Polizei auch ein Löschzug der Beckumer Feuerwehr. 21 Mann waren unter der Leitung von Achim Hasselberg mit vier Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst rückte mit zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen und dem Notarzt zur Unfallstelle aus. Entgegen der ursprünglichen Meldung waren aber zum Glück keine Personen in den Autos eingeklemmt.

Die Stromberger Straße musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten teilweise gesperrt werden. Die Polizei regelte den Verkehr.

SOCIAL BOOKMARKS