Selbstständige Sparkasse geprägt
Bild: Krogmeier
Eine neue Lebensphase beginnt heute für Beate Bergmann-Holtrup und Wilhelm Holtrup, der nach 25 Jahren im Vorstand der Sparkasse Beckum-Wadersloh den Ruhestand antritt.
Bild: Krogmeier

Wilhelm Holtrup tritt heute den Ruhestand an. Es waren andere Zeiten, als Wilhelm Holtrup am 1. September 1986 als Vorstandsmitglied der Sparkasse Beckum-Wadersloh seine Arbeit aufnahm. „Vor 25 Jahren haben wir gerade den ersten Geldautomaten eingeführt“, erinnert er sich heute im Gespräch mit der „Glocke“ an Zeiten, in denen die Sparkasse mit 142 Mitarbeitern am Markt vertreten ist. Heute sind es 168, darunter 50 Mitarbeiter, die schon damals an Bord waren. Arbeiten ohne Internet, dafür Bildschirmtext mit BTX, Service-Tätigkeiten für die Kunden anstelle der qualifizierten Beratungen, Überweisungsträger anstelle des Online-Bankings – das sind Veränderungen, die Holtrup in seinem Berufsleben miterlebt und mitgestaltet hat. Dabei hat er immer eins fest im Blick: die erfolgreiche Entwicklung seiner Sparkasse.

Auf seinem 25-jährigen Weg ragen einige Meilensteine heraus. „Der Erhalt der Selbstständigkeit der Sparkasse Beckum-Wadersloh hat für mich eine besonders große Bedeutung“, erinnert er sich an die aufreibenden Verhandlungen mit den Sparkassen Warendorf und Ahlen von 2000 bis 2001 sowie der Sparkasse Münsterland-Ost von 2001 bis 2002. Ergebnis: Die Sparkasse Beckum-Wadersloh bleibt selbstständig. „Im Nachhinein haben wir alles richtig gemacht“, blickt Holtrup zufrieden zurück: „Wir sind ein grundsolides und gesundes Haus, für das Fusionsüberlegungen keine Rolle spielen.“

Weitere Meilensteine sind die grundlegenden Umbauten aller Geschäftsstellen. Nach der Hauptstelle in Beckum (1998 und 1999) folgen die Geschäftsstellen in Neubeckum (2006) und Wadersloh (2008). Der Ausbau der IT-Technologie mit der Einführung von Homebanking, der Ausbau des Geldautomaten-Netzes und der Selbstbedienungsterminals liegt ihm am Herzen. Die Einrichtung der Immobilienabteilung (1996) und der Provinzial-Agentur (2003) fallen ebenso in Holtrups Amtszeit wie die Einrichtung der Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur, der Altenhilfe und des Sports im Geschäftsgebiet der Sparkasse Beckum-Wadersloh. Auch die Kundenveranstaltungen haben sich unter seiner Regie etabliert.

SOCIAL BOOKMARKS