So kommt der Osterbesuch ins Staunen
Bild: Grünebaum
Wie wäre es mit einem Versuch, das Osternest selbst zu basteln? Wenn es nicht gelingt, gibt Moni Kappelhoff Tipps – oder verweist auf die fertigen Exemplare bei Horstkötter in Beckum.
Bild: Grünebaum

Moni Kappelhoff und das gesamte Team von Horstkötter, Floristik und Dekoration, geben Tipps, wie man mit wenig Aufwand und viel Kreativität seine Freunde beim Osterbesuch zum Staunen bringt. Bei der Gestaltung von Sträußen, Gestecken oder gefüllten Gläsern gilt: „Man sollte seiner Fantasie freien Lauf lassen“, wie Simone Schröer betont, während sie als letzten Farbtupfer eine leuchtende Narzisse in einen Strauß einfügt.

„Erlaubt ist, was gefällt“, bringt es Moni Kappelhoff auf den Punkt. Doch auf eins sollten Blumenfreunde beim Eindecken der Festtafel besonders achten: die farbliche Abstimmung von Tischgeschirr und -schmuck. „Einige Kunden fragen auch gezielt bei uns nach, was sie beim eigenen Gestalten beachten sollten“, sagt sie. Ein Tipp: Kerzen sorgen nicht nur in der kalten Jahreszeit für Stimmung. Und passend zur Osterzeit gibt es Eierkerzen in sämlichen Größen, manch eine sogar mit österlichen Grüßen verziert. Man muss eben nicht alles durch die Blume sagen.

Das Osternest kann man auch selbst basteln.

Einstellen sollte man sich allerdings darauf, dass die meisten Kinder dafür kein Auge haben werden. Denn schließlich gilt es die versteckten Eier zu finden und ins selbst gefertigte Nest zu legen. Das ist zwar nicht kinderleicht, aber wer die Kniffe kennt, kann sich am Basteln versuchen. „Zuerst Weiden schneiden, sie dann kreisförmig zusammen legen und dann verflechten“, gibt Moni Kappelhoff eine kleine Bastelanleitung mit auf den Weg. Sie und das gesamte Team haben an den Tagen vor Ostern jede Menge zu tun. Nicht nur Osterdeko, auch die Gestaltung von Balkon und Garten sind in vollem Gange. Es wird also Zeit für Sommerblumen – und dafür, den inneren Schweinehund zu überwinden. Da dürften doch Narzissen, Polarsterne und Hortensien Lust auf Arbeit im Freien machen.

SOCIAL BOOKMARKS