St. Nikolaus besucht Kinder in Beckum
Bild: Krogmeier
Zu Gast auf dem Marktplatz: (v. l.) Engelchen Friederike Wittenbrink, Knecht Ruprecht, Engelchen Marie Theeßen und Sankt Nikolaus.
Bild: Krogmeier

Gerade in diesem Jahr war die Vorfreude auf den traditionellen Umzug besonders groß. Der Nachwuchs musste schließlich lange warten, denn die Veranstaltung war am Donnerstag bedingt Orkan „Xaver“ ausgefallen.

Unter der Regie des Heimat- und Geschichtsvereins Beckum wurde der Nikolausumzug am Sonntag  nachgeholt. Und die zahlreichen Mädchen und Jungen, die mit Eltern oder Großeltern auf den Marktplatz gekommen waren, dankten es dem heiligen Mann mit einem Lied. Vom Hindenburgplatz aus fuhr der Nikolaus in seiner von zwei Friesenhengsten gezogenen offenen Kutsche über Ostwall, Oststraße, Linnenstraße und Nordstraße zum Marktplatz. Musikalisch begleitet wurde er vom Spielmannszug „Semper talis“.

Auf dem Weihnachtsmarkt sprach der Heilige Mann schließlich zu den Kindern, und ein Engelchen trug ein adventliches Gedicht vor. Dann wurden 600 Schokoladen-Nikoläuse an die Mädchen und Jungen verteilt. Die süßen Geschenke wurden von der Energieversorgung Beckum gespendet. Ein Teil der Gesamtspende kommt zudem dem Kapuziner-Kindermissionswerk in Uganda zugute.

Seit 1947 organisiert der Heimat- und Geschichtsverein Beckum diesen Nikolausumzug in ununterbrochener Folge. Der heilige Mann kommt dabei immer in Begleitung von Knecht Ruprecht und zwei Engelchen mit Pferden und goldener Kutsche. Eigentlich stattet er den Kindern diesen Besuch am Vorabend des Nikolaustags ab, doch das war diesmal durch den Orkan nicht möglich.

SOCIAL BOOKMARKS