Stadt schließt öffentliche Gebäude
Die Stadt Beckum sieht sich gezwungen, ab Sonntagmorgen und bis auf Weiteres  alle öffentlichen Veranstaltungen abzusagen und alle öffentlichen Gebäude zu schließen. Grund ist eine möglichst effektive und frühzeitige Eindämmung des Corona-Virus.

Die Rathäuser in Beckum und Neubeckum bleiben bis auf weiteres geöffnet.

„Alle vermeidbaren Kontakte ab sofort unterlassen“

Darüber hinaus sind alle Beckumerinnen und Beckumer aufgefordert, zu überlegen, inwieweit sie in den nächsten Wochen auf Gruppenbegegnungen verzichten können. „Ich appelliere an die Bevölkerung alle vermeidbaren Kontakte ab sofort zu unterlassen, da wir das Virus nur erfolgreich bekämpfen können, wenn wir die Ansteckungsgefahren minimieren“, so Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann am Freitagmorgen. Wer eine Veranstaltung plant, wird aufgefordert, sich an den Fachdienst Recht und Ordnung, Bernd König, 02521 29-417, koenig@beckum.de zu wenden.

Stab für außergewöhnliche Ereignisse einberufen

Der Verwaltungschef hatte am Freitagmorgen erstmalig den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) einberufen, in dem die dafür erforderlichen Mitglieder der Verwaltung zusammenkamen, um die Lage und das weitere Vorgehen zu besprechen. Das geschieht im engen Austausch mit dem Kreis Warendorf und weiteren übergeordneten Behörden.

Öffentliche Einrichtungen schließen Pforten

Beschlossen wurden die folgenden Maßnahmen: Das Hallenbad bleibt geschlossen und wird auch nach der Behebung des technischen Defekts nicht wieder öffnen. Die Sporthallen stehen für den Vereinssport und die freien Sportgruppen nicht mehr zur Verfügung. Auch die Außensportanlagen müssen geschlossen werden. Die Volkshochschule, die Bücherei Neubeckum, das Stadtmuseum, das Alte E-Werk und das Freizeithaus Neubeckum sind ebenfalls von diesen Maßnahmen betroffen. Alle Kurse der VHS ab diesem Wochenende fallen bis auf Weiteres aus. Der Wochenmarkt soll vorerst stattfinden. Hier behält sich der Fachdienst Recht und Ordnung aber einschränkende Maßnahmen vor.

Besuche aufs Nötigste reduzieren

Für die Rathäuser in Beckum und Neubeckum gilt der Appell an die Bevölkerung, die Besuche auf das zwingend Notwendige zu reduzieren. Es wird darum gebeten, Angelegenheiten vermehrt per Telefon und E-Mail sowie über den Postweg zu regeln. Das für Ende März geplante Abstimmungsverfahren für die Schulart der neuen Grundschule am Standort Kettelerschule wird verschoben. Nichtstädtische Einrichtungen werden explizit angesprochen und werden voraussichtlich ihren Betrieb ebenfalls vorübergehend einstellen. So ist bereits bekannt, dass die Öffentliche Bücherei Beckum schließen wird.

Veranstaltungen fallen aus

Größere Veranstaltungen wie die für den 2. April geplante Konzertlesung mit Ulrich Noethen und dem Reinhold-Quartett müssen ebenfalls leider ausfallen. Auch die Aktion „Beckum putzt sich raus“ kann nicht stattfinden. Die bereits angemeldeten Gruppen werden über den Ausfall informiert. Auch kleinere Veranstaltungen wie der Girls‘ und Boys‘-Day fallen aus. Der Seminarraum im Existenz- und Gründerzentrum bleibt ebenso geschlossen wie der Seniorentreff Neubeckum. Die Tafel bleibt aber geöffnet. Auch die Besuche von Ehejubilarinnen und Ehejubilaren oder runden Geburtstagen durch den Bürgermeister, seinen Stellvertreter und seine Stellvertreterinnen des Bürgermeisters werden ausgesetzt.

Schulen schließen nächste Woche

Weitere Maßnahmen werden in den Blick genommen und entsprechend kommuniziert. Das Schulministerium NRW teilte inzwischen mit, dass alle Schulen in Nordrhein-Westfalen ab dem 16. März bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen werden. Es werde allerdings eine Übergangsregelung geben, nach der Eltern noch bis einschließlich Dienstag ihre Kinder in die Schule bringen können. Weitere Informationen auf der Internetseite des Ministeriums: www.schulministerium.nrw.de. Für die Kindergärten liegt aktuell noch keine Regelung vor.

Stab wird weiter tagen

Der SAE der Stadt Beckum wird in kurzen Abständen weiter tagen und die Bevölkerung stetig auf dem Laufenden halten. Intern erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfängliche Richtlinien zum Umgang mit der aktuellen Situation, um die Arbeit der Verwaltung sicherzustellen und gleichzeitig Risiken einzudämmen.

Info-Hotline wird freigeschaltet

Ab Montag wird eine städtische Hotline eingerichtet, die unter 02521/29-7777 von montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr sowie unter der E-Mail-Adresse info-corona@beckum.de zu erreichen ist. Die städtische Internetseite wird regelmäßig aktualisiert. Eine Unterseite ist eingerichtet: www.beckum.de/corona. Der Kreis Warendorf hält die wichtigsten Informationen zum Corona-Virus bereit: www.kreis-warendorf.de.

Zentrale Abstrichstelle wird eingerichtet

In Beckum wird am Standort der ehemaligen Regenbogenschule am Wochenende eine zentrale Abstrichstelle eingerichtet. Im Kreisausschuss stellte die Leiterin des Krisenstabs, Ordnungsdezernentin Petra Schreier am Freitagmorgen die laufenden Planungen vor. Bereits platziert ist an der Schule ein Container, an dem täglich in der Zeit von 9 bis 13 Uhr Untersuchungen auf Corona-Infektionen vorgenommen werden. Allerdings werden dort nur Menschen behandelt, die nach Rücksprache mit ihren Hausärzten dorthin gelotst werden. Dabei wird es sich um Personen handeln, die sich zuvor in Risikobereichen aufgehalten haben, die Kontakt mit Infizierten hatten und eindeutig Symptome aufweisen. Gleichzeitig werden ab Samstag Vorbereitungen des Kreises laufen, die Regenbogenschule zu einer zentralen Quarantäneeinrichtung umzugestalten. Dort sollen Menschen untergebracht werden, die sich zu Hause ohne Hilfe nicht selbst versorgen können.

SOCIAL BOOKMARKS