Stadtprinzen beim Raten auf der Spur
Bild: Krogmeier
Der Startschuss zum Prinzenraten im Hotel Samson in Beckum ist gefallen. Ab sofort nehmen (v. l.) Beroz-Macher Rudi Klingenburg, Anke Samson und Elmar Samson die Tipps entgegen.
Bild: Krogmeier

Bis zum Samstag, 26. Januar, um 20.11 Uhr müssen die Freunde der Narretei noch auf diesen spannenden Augenblick warten. Ab sofort hingegen läuft das karnevalistische Prinzenraten in Beckum. Gemeinsam bieten Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ und Hotel Samson dieses attraktive Ratespiel an. Gegen einen Wetteinsatz in Höhe von drei Euro alle Interessierten im Hotel Samson an der Hühlstraße ihren Tipp abgeben. Dass ein mehrfaches Mitmachen bei diesem Ratespiel möglich ist, ist selbstverständlich.

Nach der Prunksitzung wird aus den Teilnahmekarten, auf denen die besten Ratefüchse die richtige Lösung geschrieben haben, die neue, dann feststehende Tollität am Donnerstag, 31. Januar, persönlich die drei glücklichen Gewinner ziehen.

Dabei ist eines für die Beckumer Karnevalisten besonders wichtig: Der gesamte Erlös des Prinzenratens kommt dem heimischen Rosenmontagszug zugute, der sich am Montag, 11. Februar, seinen Weg durch die Püttstadt bahnen wird. Die ausgelobten Preise stellen Anke und Elmar Samson zur Verfügung.

Auf den Gewinner wartet ein Abendmenü für zwei Personen im Hotel Samson. Gemeinsam mit dem ja zurzeit noch nicht bekannten Stadtprinzen und seinem Hofmarschall sowie dem Präsidium von „Na, da wären wie ja wieder“ wird dieses Essen nach den tollen Tagen stattfinden. Als zweiter Preis ist ein Frühstück für vier Personen im Hotel Samson ausgelobt. Der dritte Gewinner erhält ein Frühstück für zwei Personen als Preis.

Die Weichen für die Prinzenproklamation sind übrigens bestens gestellt. Der von der Karnevalsgesellschaft „KAB“ gestellte Stadtelferrat steht mit Vorfreude in den Startblöcken und wartet auf den Startschuss. Der Festausschuss mit seinen beiden Leitern Martin Wolff und Torsten Lukas hat ein stimmungsvolles und vielseitiges Programm für die Prunksitzung, die übrigens seit Monaten ausverkauft ist, auf die Beine gestellt. Jetzt fehlen den heimischen Karnevalisten nur noch zwei Dinge: Prinz und Hofmarschall – und da versprechen die Präsidenten der Dachgesellschaft ein tolles Gespann.

SOCIAL BOOKMARKS