Startschuss für Zwei-Millionen-Projekt
Die Zeit für den ersten Spatenstich ist gekommen: Das Bild zeigt (v. l.) Florian Franzpötter, Dirk Schulze-Ardey, Viktor Nachtigall, Barbara Urch-Sengen, Thomas Kolkmann, Yakup Altikulac und Brigitte Waldendorf. Der Investor sprach auf „Glocke“-Nachfrage von einem Gesamtinvestitionsvolumen von ungefähr zwei Millionen Euro.

Architektonisch wird sich die Immobilie von ihrem Umfeld deutlich abheben. Das liegt nicht zuletzt an der Fläche von 1100 Quadratmetern selbst. Das Wohn- und Geschäftshaus nimmt die Form des Grundstücks mit seiner Rundung dort auf, wo Allee- und Thüerstraße aufeinandertreffen.

Geplant sind drei Ebenen plus Staffelgeschoss. Die Zwei-Zimmerwohnung hat eine Größe von 94 Quadratmetern, die Drei-Zimmerwohnung von 122 und das Penthouse von 135 Quadratmetern. Die Idee von „höherwertigem Wohnraum mit einem nicht alltäglichen Raumkonzept“ setzt Architekt Viktor Nachtigall um.

Investor Yakup Altikulac geht von einer Bauzeit von zehn Monaten aus. Ein Mieter für die Bürofläche im Erd- und Obergeschoss ist bereits gefunden. Ab Mitte nächsten Jahres bezieht die LB-Beckum Steuerberatungsgesellschaft dort ihr Domizil. Zur Verwirklichung des Bauvorhabens haben sich die Beckumer TK-Finanzgruppe von Thomas Kolkmann, der Investor und Projektentwickler Yakup Altikulac mit seinem Unternehmen Finanzhyp sowie das Architekturbüro Planconcept von Viktor Nachtigall (beide aus Hamm) zusammengetan.

Alle Beteiligten griffen gestern beherzt zum Spaten und gaben das Signal: Die Bodenarbeiten können beginnen. Barbara Urch-Sengen lobte als Vertreterin des Bürgermeisters das Projekt. „Bei der Immobilie handelt sich um ein prägendes Element im Stadtbild. Architektonisch wird das Vorhaben ein Höhepunkt. Ich freue mich über die Investition.“ Wie Yakup Altikulac berichtete, werden bei der Realisierung auch Unternehmen aus Beckum zum Zug kommen.

SOCIAL BOOKMARKS