Troll wacht über den Traumgarten
Bild: Zwehn
Zeit zum Entspannen findet Susanne Jonas in ihrem liebevoll gestalteten Garten. Der „Glocke“ gewährte sie einen Einblick und bot eine Führung an.
Bild: Zwehn

Im Jahr 2005 hat die Beckumerin das 1700 Quadratmeter große Areal samt Haus Auf Sonnenschein 2a erworben. Damals bestand das Gelände hinter dem Haus nur aus Wiese und Wildwuchs. Seit sechs Jahren arbeitet sie daran, aus ihrem Garten eine Oase der Ruhe zu schaffen – und das mit Erfolg.

Wer jetzt auf der Terrasse sitzt und einen Blick über den grünen Garten schweifen lässt, kann nur erahnen, in wie vielen unzähligen Arbeitsstunden diese Mischung aus Parkanlage und Naturgarten entstanden sein muss. Das Zentrum des Gartens bildet die Kreuzung eines geradlinig angelegten Kiesweges, in dessen Mitte als Blickfang eine tonnenschwere Steinfigur platziert ist. Diese stellt einen Troll dar. „Der Troll hat eine Wächterfunktion, in der Stellung der Pfoten liegt auch eine bestimmte Symbolik“, erklärt Susanne Jonas.  Zwei Jahre lang habe sie für den Kauf dieser wetterfesten Steinfigur gespart.

Vier Karrees gehen von diesem Zentrum ab, in einem dieser Quadrate befindet sich ein Teich mit vier Goldfischen. Mittlerweile hat sich auch ein Frosch dort angesiedelt, der sich regelmäßig in der späten Nachmittagsonne zu seinem eisernen Kollegen, dem Froschkönig, am Rand des Beckens gesellt. Ein Gartenhäuschen mit Grillecke reiht sich in dieser Ecke mit ein.

Den alten Obstbaumbestand hat die Diplom-Heilpädagogin belassen. Er spendet an heißen Tagen nicht nur Schatten sondern trägt auch schmackhafte Früchte. Sechs Apfelbäume, jeder über 50 Jahre alt, tragen auch in diesem Jahr wieder reichliche Obst, das auch gerne an Freunde verteilt wird. Thaibeeren, Hagebutte, Walderdbeeren, Himbeeren und Brombeeren gesellen sich zu Hortensien, Kletterrosen, Hibiskus, Lavendel, Haselnuss-Sträuchern und Zypressen. Buchsbaum ist in allen Varianten und Formen zu finden.

SOCIAL BOOKMARKS