Typisierungsaktion soll Nazli retten
Die siebenjährige Nazli und ihre Eltern Nurten und Kadir Akboga hoffen, dass sich bald ein geeigneter Spender für das lebensbedrohlich erkrankte Kind findet.

MLD ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch einen Gendefekt ausgelöst wird. Statistisch ist nur einer von 100 000 Menschen betroffen. Kinder, die an MLD erkrankt sind, haben eine geringe Lebenserwartung.

 Um das Leben Nazlis zu retten, wird nun ein Knochenmarkspender gesucht, der identische Gewebemerkmale besitzt. Untersuchungen in der Kernfamilie zeigten jedoch, dass es unter den Angehörigen keinen passenden Spender gibt. Auch weltweit wurde in den entsprechenden Registern bisher kein geeigneter Spender gefunden.

Umso wichtiger ist für die Familie der nächste Schritt: Sie organisiert am 31. März mit der DKMS eine Typisierungsaktion in Neubeckum an der Käthe-Kollwitz-Schule. Dort können potenzielle Knochenmarkspender von 11 bis 17 Uhr ihr Blut untersuchen lassen. Das Motto der Aktion lautet „Helfen Sie Nazli und anderen“. Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann hat die Schirmherrschaft übernommen.

Für den Fall, dass für das Neubeckumer Mädchen kein geeigneter Spender gefunden wird, besteht dennoch die Chance, dass die Spender anderen Erkrankten helfen können. Die Wahrscheinlichkeit, unter türkischstämmigen Spendern fündig zu werden, ist deutlich höher. Deshalb sind besonders auch Nazlis Landsleute dazu aufgerufen, sich typisieren zu lassen.

 Pro Blutanalyse fallen Kosten in Höhe von 50 Euro an, die von der Krankenkasse nicht getragen werden. Somit ist die Familie für Geldspenden für die Aktion dankbar. Wer für die Aktion spenden möchte, kann auf das Konto 28 28 28 2000 bei der Volksbank Beckum (BLZ 412 600 06) einzahlen. Informationen zur Typisierungsaktion erteilen Hatice Sallamaci, Tel.  0176 21698708, und Emel Tahta-Lehmann von der DKMS unter Tel. 0221 / 940582 3514.

SOCIAL BOOKMARKS