Vandalen suchen erneut Zementroute heim
Bereits zehn von insgesamt 28 Hinweistafeln an der Zementroute mussten seit April nach Zerstörungen erneuert werden.

Am Tag nach der Eröffnung wurden auch die ersten Informationstafeln der Zementroute zerstört. Weitere folgten. In nur vier Monaten mussten schon zehn von insgesamt 28 Hinweistafeln ersetzt werden. Zuletzt hat es am vergangenen Freitag eine Tafel im Aktivpark Phoenix erwischt.

 Die Tafeln sind an 14 Stationen in allen Ortsteilen verteilt, um Radfahrern und Wanderern spannende Einblicke in Beckums Zementindustrie zu geben, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung betont. „Viele Personen und die Beckumer Industrie waren an der Erstellung beteiligt. Die Zerstörungen verursachen Kosten und hinterlassen bei Besuchern einen verstörenden Eindruck, auch weil die Route so nicht mehr vollständig zu erfassen ist“, heißt es weiter.

Neben dem mutwilligen Zerstören der Tafeln wurde eine Station auch von Dieben heimgesucht. Dort wurden unter Einsatz von Werkzeug Bankauflagen aus Holz entwendet. Die Zementroute gilt als touristisches Glanzlicht, das im April mit einem Volksfest feierlich eröffnet wurde und in die Region ausstrahlen soll. Polizei und Stadt Beckum bitten alle Einwohner um besondere Aufmerksamkeit und um sachdienliche Hinweise, wenn Zerstörung oder Diebstahl beobachtet werden.

SOCIAL BOOKMARKS