Volkshochschule kreativ gestalten
Bild: Krogmeier.
Gaby Fartmann ist seit dem 11. April als Fachbereichsleiterin der Volkshochschule Beckum-Wadersloh tätig und zugleich Stellvertreterin der VHS-Leiterin.
Bild: Krogmeier.

Gemeinsam und als Stellvertreterin der Leiterin Christa Paschert-Engelke ist sie direkt in die Kursusplanungen für das neue Halbjahresprogramm eingestiegen. „Ich habe mich für die Stelle in Beckum beworben, weil ich hier die Chance zu dem habe, was ich immer schon machen wollte“, machte Fartmann jetzt im Gespräch mit der „Glocke“ deutlich. Damit meint sie zum einen die Möglichkeit, kreativ und frei arbeiten und etwas gestalten zu können. Zum anderen will sie sich im Bereich der Schulabschlüsse dafür einsetzen, Menschen eine Chance zu geben, eine Chance auch für deren Selbstwertgefühl.

„Transparenz ist mir in allen Bereichen sehr wichtig“, stellte die neue VHS-Mitarbeiterin fest. So will sie diese Offenheit in ihre Arbeit mit den Dozenten einbringen: „Wir müssen an einem Strang ziehen.“ Wichtig ist für sie in diesem Zusammenhang zum Beispiel das bereits einmal stattgefundene Kursusleitertreffen.

Im Fachbereich „Sprachen“ hat Fartmann bereits eine Neuerung ins VHS-Programm aufgenommen: die Sprachberatung. Dadurch können sich die Teilnehmer besser orientieren und in die Sprachkurse je nach Niveau einordnen. Neu ist auch die Verbindung von Sprach- und Kochkursen. Ziele sind unter anderem landeskundliche Vorträge und Exkursionen. „Der Sprachkursus soll nicht allein für sich stehen, mir ist auch das Erleben der Sprache sehr wichtig“, führt die VHS-Mitarbeiterin aus. Im Fachbereich „Arbeit und Beruf“ sieht sie Seminare zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen als wichtig an: „Da könnten wir noch zusätzlich etwas tun.“

Im Fachbereich „Schulabschlüsse“ will Fartmann auch Kooperationen zu Beratungsstellen herstellen. „Wir können uns auch andere Institutionen ins Haus holen, um hier weitere Informationen an unsere Schüler weitergeben zu können.“

Zur Person

Gaby Fartmann wurde in Osnabrück geboren, wuchs in Münster auf, besuchte dort die Schule und legte das Abitur ab. Die 52-Jährige ist verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter und lebt heute in Telgte. Sie ist ausgebildete Lehrerin für Russisch, Geschichte und Deutsch. Nach dem Studium in Münster und ihrem Referendariat unterrichtete sie acht Jahre lang an der VHS Warendorf-Telgte Russisch. Ihr Wunsch war es, hauptamtlich an der VHS in der Erwachsenen-Pädagogik zu arbeiten. Es folgte eine achtjährige Honorartätigkeit bei einem Bildungsträger in Lengerich. Hier unterstützte sie junge Menschen dabei, in eine Ausbildung zu kommen. Im Jahr 2001 wurde sie Gleichstellungsbeauftragte in Telgte, ehe sie am 1. Februar 2005 als File-Managerin bei der Arge eine Stelle antrat und im August 2006 Teamleiterin im Nordbezirk Warendorf wurde. Seit dem 11. April gehört Fartmann zum Team der Volkshochschule Beckum-Wadersloh.

SOCIAL BOOKMARKS