Vorbereitung für Freibad-Spaß laufen
Bild: Krogmeier
Freuen sich auf die Freibad-Eröffnung: (v. l.) Thomas Kleinekemper, Lothar Stumpenhorst, Heinrich Voss, Mechthild Bürsmeier-Nauert, Theo Thiemann (alle Förderverein Freibad Neubeckum), Cornelia Becker, Holger Klaes, Ilyas Eyi und Andrea Westphal.
Bild: Krogmeier

In Neubeckum müssen sich die Schwimmer nur noch bis zum Feiertag „Christi Himmelfahrt“ gedulden, denn am Donnerstag, 9. Mai, öffnet das Freibad an der Graf-Galen-Straße nach der Winterpause wieder seine Pforten. Wenig später folgt das Freibad am Dalmerweg in Beckum, das – je nach Wetterlage – am Pfingstsonntag, 19. Mai, oder am Sonntag, 26. Mai, wieder geöffnet sein wird.

„Wir bieten den Freibad-Spaß zu unveränderten Eintrittspreisen an“, machte am Dienstagvormittag Holger Klaes für die Stadt Beckum vor Ort im Freibad Neubeckum deutlich. Bereits seit 2010 bleiben die Preise somit stabil. Das gilt auch für die Saisonkarten, die ab sofort im Verkauf zu erwerben sind.

Hier ist der Förderverein Freibad Neubeckum auch an einem Verkaufs- und Informationsstand auf dem Neubeckumer Wochenmarkt aktiv. Am Freitag, 26. April, und am Freitag, 3. Mai, jeweils von 8 bis 12 Uhr werden dort diese Ticket angeboten, die es auch in den Bürgerbüros in Beckum und Neubeckum sowie nach der Eröffnung in den Freibädern und bis zur Sommer-Schließung im Hallenbad Beckum gibt.

Klaes erinnerte auch noch einmal an die Besucherzahlen des Vorjahres, die man natürlich im bevorstehenden Sommer toppen möchte. In Neubeckum wurden 2012 genau 46 624 Besucher gezählt, in Beckum waren es 49 117. Schon im Vorjahr lagen die Zahlen um jeweils mehr als 4000 Besucher über den Zahlen aus 2011. In beiden städtischen Bädern gehen neue Kioskpächter an den Start: Ilyas Eyi in Neubeckum und Andrea Westphal in Beckum werden für das leibliche Wohl der Badegäste sorgen.

Der Förderverein Freibad Neubeckum unterstützt auch in diesem Jahr das Bad. Neben der alljährlichen Blumenbepflanzung sponsert der Verein 1500 Euro, um die Wassertemperatur um ein Grad anheben zu können. Für weitere 430 Euro werden zudem 30 neue Kleiderbügel angeschafft. Im kommenden Jahr ist eine umfangreiche Reparatur und Attraktivitätssteigerung der Rutsche vorgesehen.

SOCIAL BOOKMARKS