Was Kinder über den Osterhasen wissen
Bild: Grünebaum
Aus einem Buch erfährt Lea-Sophie (3), warum es Osterfeuer in der Region gibt.
Bild: Grünebaum

„Die Glocke“ nahm die Fährte auf und hörte sich in der Awo-Kindertagesstätte in Beckum um, was die Kleinen über den Osterhasen wissen. Da bekommen auch die Erwachsenen große Augen und spitzen die Ohren: Denn wer hätte gedacht, dass der Osterhase fast einen Meter groß ist, wie Naveen (4) ausplaudert. Er freut sich schon „ganz doll“ auf den außergewöhnlichen Besuch.

Doch wann dürfen die Kinder den denn eigentlich in den Terminkalender eintragen? „Am Ostersonntag“, ist sich Lena sicher. Dann begibt sich die Fünfjährige auf die Suche nach süßen Leckereien im Garten. Der Glaube an den Osterhasen steigert die Vorfreude auf das Fest – und ist weit verbreitet unter den Kindern, wie Doris Peglow, Leiterin der Einrichtung, erklärt. Bis zur Schule gehöre diese Fantasiewelt für die Kleinen zur normalen Entwicklung.

Für alle, die nicht das Glück hatten, den „echten“ Osterhasen zu sehen, hat der Kindergarten „Felix“. Das Kuscheltier ist der neue Liebling der Kinder und immer dabei, wenn sich die Gruppen in Bastelaktionen, Gesprächen oder beim Frühstück über Osterbräuche unterhalten. Genauso entdecken die Kinder mit ihren Gruppenleitern die Veränderungen in der Natur. Wie Goethes Faust haben sie einen Osterspaziergang gemacht. Manch einer hat da sicherlich die Augen offen gehalten. Denn wer weiß, vielleicht erhascht man ja einen Blick auf den Osterhasen, der sich schon jetzt auf die Auslieferung der Eier vorbereitet.

Evangeline (5) weiß, wie sie den Osterhasen zu Hause anlockt. Zusammen mit ihren Eltern hat sie den Garten mit Figuren geschmückt. Und bis er sich sehen lässt, stimmen die Kinder gemeinsam das Lied von Osterhase „Stups“ an und fiebern den Festtagen entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS