Weichen für neue Wohnanlage gestellt
Das Caritas-Haus am Paterweg 50 in Beckum soll abgerissen werden, um Platz für die neue Wohnanlage zu machen.

Einstimmig sprachen sich während ihrer jüngsten Sitzung die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Demografie, Umwelt- und Klimaschutz für eine notwendige Änderung des Bebauungsplans „Everkeweg“ aus.

Der Investor, die Firma Wrede Gesundheitsbau plus GmbH aus Ense im Kreis Soest, plant bekanntlich, auf dem Gelände des heutigen Caritas-Hauses am Paterweg 50 diese Anlage mit insgesamt 26 Wohneinheiten zu bauen. Zudem sollen im Gebäude Büroflächen und ein Gemeinschaftsraum entstehen. Zielgruppe der vorgesehenen Wohnanlage sind Personen im Alter ab 50 Jahren, Mehrgenerationenfamilien und Menschen mit Handicap. Die Betreuung der Bewohner wird künftig von der Caritas übernommen.

Für den Neubau soll das heutige Gebäude, in dem sich die Verwaltung des Kinderheims, der Pflegedienst C.E.M.M. der Caritas, die Sozialstation und weitere Einrichtungen befinden, abgerissen werden. Dafür werden die Caritas und die C.E.M.M. Büroräume im neuen Haus anmieten, denn sowohl der Sozialdienst mit der 24-Stunden-Sozialstation als auch die Seniorenberatung sollen am Standort Paterweg bleiben, während die Verwaltung des Kinderheims in die eigene Einrichtung umziehen wird.

SOCIAL BOOKMARKS