Weichen für neues Jobcenter gestellt
Demnächst Treffpunkt für Arbeitssuchende und nicht mehr für mehr oder weniger friedliche Fußballfans: der Bolzplatz neben dem Berufskolleg. Im Hintergrund die Häuser am Dalmerweg.

Das bestehende Sondergebiet wird demnach in ein allgemeines Wohngebiet umgewidmet. Zulässig soll zweigeschossige Bebauung sein, das neue Bürogebäude soll in der Flucht der Nachbargebäude am Dalmerweg errichtet werden. Der Kreis Warendorf, der erste Baupläne im Januar präsentiert hatte, erklärt sich bereit, über die 24 erforderlichen Pkw-Stellplätze 35 weitere Parkplätze anzulegen. Dazu ist eine Grundstücksfläche im nördlichen Planbereich vorgesehen.

Die Schaffung von befestigten Parkplätzen hat die Stadt Beckum gemäß Ausschussvotum zur Bedingung ihres positven Beschlusses gemacht. Außerdem ist der Kreis Warendorf als Bauherr gehalten, eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge vorzuhalten. Im Vorfeld der Beratung hatte sich Landrat Dr. Olaf Gericke mit einem ausführlichen Brief an die Beckumer Kreistagsmitglieder gewandt. Darin hatte er die Gründe dargelegt, warum der Standort aus Sicht des Kreises für das Jobcenter und das ebenfalls dort einziehende Gesundheitsamt sehr gut geeignet ist. Dem folgt nur die FWG nicht, die weiterhin eine Ansiedlung des Jobcenters nahe des Busparkplatzes bevorzugen würde.

SOCIAL BOOKMARKS