Weltelite nimmt den Rekord ins Visier
Bild: Krogmeier
Gibt es in Beckum einen neuen Stadionrekord? Auf eine Verbesserung der Bestmarke von 4,91 Metern, die Yarisley Silva aus Kuba hält, hoffen (v. l.) Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Volksbank-Vorstandsvorsitzender Stefan Hoffmann und Volksbank-Vorstand Jörg Deutschmann.
Bild: Krogmeier

Athletinnen aus neun Nationen gehen an den Start, acht der Sportlerinnen reisen direkt von den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London in die Püttstadt an.

Beim 19. Beckumer Volksbank-Stabhochsprung-Meeting können sich am Sonntag, 27. August, die Zuschauer auf ein Leichtathletik-Spektakel der Spitzenklasse freuen. „Wir bringen das beste Feld aller Zeiten im Jahnstadion an den Start“, blickt Christof Kelzenberg mit Stolz auf die Meldeliste für die traditionsreiche Veranstaltung, zu der auch bei der 19. Auflage Stadt Beckum, Volksbank Beckum-Lippstadt und Turnverein Beckum einladen. Kelzenberg wird nicht nur die sportbegeisterten Zuschauer als Stadionsprecher durch das Meeting führen, er zeichnet gemeinsam mit Wolfgang Krogmeier auch für die Veranstaltung verantwortlich. Gemeinsam mit Heiner Stiller von der Stadtverwaltung sowie Michael Nolte und Konrad Bartels von der Volksbank haben die beiden Meeting-Direktoren alles im Griff.

In Beckum liegen die Latten immer besonders hoch, das wissen mittlerweile die Stabhochspringerinnen aus aller Welt, die gerne nach Westfalen anreisen. Nicht ohne Grund steht der Stadionrekord, vor zwei Jahren von der Kubanerin und Doppelweltmeisterin Yarisley Silva aufgestellt, bei fantastischen 4,91 Metern. Und bei der sportlichen Qualität der gemeldeten Springerinnen dürfte diese Marke in einer Woche in Gefahr sein, zumal auch der Gast aus Kuba am Start ist und den Titel verteidigt.

Eintritt ist wieder frei

Auch in diesem Jahr werden die Zuschauer im Jahnstadion direkt an der Stabhochsprung-Anlage Platz nehmen und das Meeting hautnah verfolgen können. „Das macht unter anderem den besonderen Reiz dieses Wettkampfs aus“, macht Christof Kelzenberg im Gespräch mit der „Glocke“ deutlich. „Wir rechnen am 27. August mit mehr als 3000 Besuchern“, ergänzt er.

Schließlich gehen in Beckum die Springerinnen an den Start, die gerade in London bei den Weltmeisterschaften ihre Klasse unter Beweis gestellt haben und nun die sehr guten Bedingungen im heimischen Stadion nutzen wollen, um neue Bestmarken in Angriff zu nehmen.

Es wird wieder international zugehen, wenn am Sonntag, 27. August, um 15 Uhr das Meeting beginnt. Neun Leichtathletik-Nationen sind vertreten, und dabei handelt es sich um die nationalen Titelträgerinnen oder Rekordhalterinnen.

Bereits ab 12 Uhr stehen wie gewohnt die besten deutschen Juniorinnen im Wettkampf. Für dieses Springen sind acht junge Damen gemeldet. Ab 14 Uhr wird sich die Weltelite beim Einspringen auf das Meeting vorbereiten, bei dem wie gewohnt flotte Musik von Discjockey Holger Becker die Frauen über die Latte tragen soll.

Ein Wiedersehen gibt es unter anderem mit der deutschen Rekordhalterin Silke Spiegelburg, die ein Stammgast in Beckum ist. Sie trifft unter anderem auf Yarisley Silva (Kuba) Holly Bradshaw (Großbritannien) und Alysha Newmann (Kanada).

Auch in diesem Jahr werden die Sportbegeisterten mit einem Programmheft über die Teilnehmerinnen und die Geschichte des Beckumer Meetings informiert. Dort gibt es alles über den Stabhochsprung der Frauen zu lesen, einschließlich aller Rekorde und natürlich der Londoner WM-Ergebnisse. Das Heft ist übrigens ebenso wie der Eintritt kostenlos.

SOCIAL BOOKMARKS