Wurzeln des Karnevals liegen in Beckum
Bild: Giebat
Verdiente Karnevalisten: (v. l.) Hofmarschall Volker Drews, Stadtprinz Richard II. (Niehaus) und Uli Steinhoff tragen neue Narrenkappen.
Bild: Giebat

Bekanntlich ist in Beckum das ganze Jahr lang Karneval und kaum an Termine gebunden. Da war sich Beckums närrischer Adel einig und bewies auch in diesem Jahr, wo die Wurzeln des Karnevals zu finden sind. Erwin Wierer sprach es aus: „Wir brauchen in Beckum keine Importe. Wir können stolz sein auf genug Potenzial in unseren Reihen.“ Er führte mit Hermann-Josef Korte durch den Abend.

Das Fanfarencorps „Weiß-Rot“ eröffnete in großer Formation das Programm. Und das Publikum im Saal ging von Anfang an begeistert mit. Wie in jedem Jahr, denn die Extollitäten wissen zu feiern. Wenn die Jüngsten bei den Tanzgruppen auftreten, ist die noch ganz unbekümmerten Art der „Wild Cats“ aus Roland immer ein besonderer Genuss. Das geht konkurrenzlos ans Herz. Dem Auftritt der Garde folgten die beiden Showtanzgruppen „Silver Linings“ und „Vinix“.

Die Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ zogen in den Saal. Vor dieser Kulisse wurde Prinz Richard II. (Niehaus) ins Närrische Oberhaus aufgenommen. Hofmarschall Volker Drews und Uli Steinhof als einer, der sich um den Karneval besondere Verdienste erworben hat, sind jetzt im Närrischen Hofrat.

Mit einer Serie von Medleys holte Reinhard Habrock die begeisterten Narren von den Stühlen. Dann trat der gewichtige Nachwächter von St. Stepanus (Propst Rainer B. Irmgedruth) in die Bütt. Natürlich war die Umgestaltung des Marktplatzes und der Grünfläche vor St. Stephanus sein Thema. Er konnte seine Argumentation auf aufschlussreiches Verhalten seines Hundes stützen. Dazu kamen scharfsinnig geschliffene Spitzen gegen die Akteure aktueller Politik.

Die Platanen auf dem Markt waren auch ein Thema für die „Schlawiner“. Sie haben für diese Saison wieder Neues im Programm. An den Platanen kam auch ein Überraschungsgast nicht vorbei. Helmut Stichling verkündete, mit einer Kettensäge ausgerüstet, er werde nun entgültig diese Bäume fällen. Zum Finale marschierten die Mannen der Alten Beckumer Stadtwache auf. Su bewundern gab es auch den Mariechentanz von Vivian Mermeier. Weitere Bilder unter www.die-glocke.de.

SOCIAL BOOKMARKS