Zahlreiche Beckumer beim Frühjahrsputz
In Roland startete die Aktion am Freizeithaus. Wie überall in der Stadt gingen hier zahlreiche Helfer eifrig ans Werk.

Insgesamt 1000 Kinder und Erwachsene haben sich nach seinen Worten angemeldet, um in ihrer Stadt für Sauberkeit zu sorgen.

Durch diese Aktion soll auch auf den Umweltschutz im täglichen Umfeld aufmerksam gemacht werden. Die Städtischen Betriebe sorgen für Sauberkeit, aber es sammelt sich trotzdem immer Unrat an. „Diesen Verunreinigungen wollen wir den Kampf ansagen“, sagte Strothmann bei der Begrüßung der Helfer am Alten E-Werk. Rund 300 Bürger hatten sich am Morgen an den vier Treffpunkten in den Ortsteilen Beckum, Neubeckum, Roland und Vellern eingefunden, um aktiv mitzumachen.

In Roland organisiert der Förderverein „Wir für Roland“ diese Aktion. Bei herrlichen Wetter mit fast sommerlichen Temperaturen hatten sich die Helfer mit Handschuhen und Müllsäcken ausgerüstet und machten sich an die Arbeit. „Diese Aktion findet jedes Jahr aufs neue großen Anklang in der Bevölkerung“, zeigte sich Elmar Liekenbröker von der Stadt Beckum zufrieden.

Die in diesem Jahr rekordverdächtige Zahl von 1000 Helfern rekrutiert sich aus Schülern der Beckumer Schulen, Kindergärten, Vereinen und Parteien. Die Schulen waren teils bereits an den Tagen zuvor aktiv. Am Samstag durchkämmten kleine Gruppen das Stadtgebiet in alle Himmelrichtungen. Es ging an der Werse, am Siechenbach und Kollenbach entlang. Auch im Westpark wurde Müll eingesammelt. In diesem Jahr waren viele Bürger das erste Mal dabei, fanden die Aktion ganz toll und wollen sich im nächsten Jahr wieder beteiligen. Kinder bis zum 14. Lebensjahr erhielten eine Freikarte für die Beckumer Bäder.

„Im Vorjahr wurden rund vier Tonnen Müll gesammelt, aber wir können bei der tollen Beteiligung davon ausgehen, dass es in diesem Jahr noch mehr werden“, erklärte Christian Lemke, Leiter der Städtischen Betriebe abschließend.

SOCIAL BOOKMARKS