Zwei Raubüberfälle auf Seniorinnen
Die Polizei ermittelt nach zwei Raubüberfällen auf Seniorinnen in Beckum

Er hielt der Seniorin einen Zettel vor, um sich scheinbar nach dem Weg zu erkundigen. Dann jedoch riss er an der Gehhilfe der Frau und entwendete so ihre Handtasche aus dem Korb. Die 86-Jährige konnte sich nicht mehr halten und stürzte zu Boden. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein nahgelegenes Krankenhaus.

Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor: Der Räuber war 20 bis 30 Jahre alt,  etwa 1,85 Meter groß trug dunkelbraune kurze Haare und keinen Bart. Der Mann trug schwarze Oberbekleidung und eine dunkle Hose. Nach dem Überfall flüchtete  er zu Fuß in Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Jedoch konnte die Handtasche des Opfers in Tatortnähe aufgefunden werden.

Bereits um 13.45 Uhr hatte sich auf dem Martinsring in Höhe des dortigen Spielplatzes ein Handtaschendiebstahl ereignet. Auch dort hielt der Täter seinem 80-jährigen Opfer einen Zettel vor, um aus dem Rollator eine Handtasche zu stehlen. Zur Gewaltanwendung kam es nicht. Die Beschreibung des Räubers entspricht weitgehend derjenigen des Manns von der Deipenbrede. Bei der Tatausführung trug der  Ganove zudem ein Baseball-Cap sowie einen dunklen Mund-Nase-Schutz. Auch hier wurde die Tasche in Tatortnähe sichergestellt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Tel. 02521/9110 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS