Glaubenszeichen prägen Beelens Ortsbild
An der Westkirchener Straße 24 in Beelen steht dieser, in seinem Ursprung auf das Jahr 1890 datierte, Herz-Jesu-Bildstock der Familie Borgmann Thiemann.

So erinnern sie an überwundene Not ebenso wie an das Gottvertrauen und an den Glauben ihrer Erbauer. Acht der historisch wertvollen Wegebilder auf dem Gebiet der Axtbachgemeinde stehen zudem unter Denkmalschutz. Bereits im Jahre 1987 hatte Ortschronist Wilfried Lübbe im zweiten Band der Reihe „Beelen in Bildern und Berichten“ die Bildstöcke und Wegekreuze vorgestellt. In verdienstvoller Weise hat er ihre Geschichte erforscht und dazu die Fotos gemacht. Das Buch befindet sich in vielen Familien und wird immer wieder gern zur Hand genommen. Der Arbeitskreis „Historische Bildstöcke und Wegekreuze“ im Rotary Club Warendorf, der sich auch um die Restaurierung vieler Wegebilder bemüht, hat in einem eigens eingerichteten Auftritt mehr als 700 Wegebilder in den Gemeinden des alten Kreises Warendorf im Internet zugänglich gemacht. Darunter sind seit kurzem auch 80 Beelener Wegebilder. Wilfried Lübbe hat dem Arbeitskreis gestattet, die Texte seines Buches zu übernehmen und war zudem mit wertvollen Hinweisen behilflich. Viele – vor allem jüngere – Beelenerinnen und Beelener haben Zugang zum Internet und können dort unter „Beelen“ auf der Internetseite die Wegebilder finden, die ihnen seit langem vertraut sind – oder die es neu zu entdecken gilt. www.wegebilder-warendorf.de

SOCIAL BOOKMARKS