144 Spender lassen sich Blut abzapfen
Bild: Wiengarten
Thomas Höving gehörte zu den Spendern. Er war trotz des Sonnenwetters und der Ferienzeit in die Axtbachhalle gekommen.
Bild: Wiengarten

Was die Organisatoren des Beelener DRK-Ortsvereins freute, war, dass sich sechs Erstspender bereiterklärt hatten, ihr Blut für den guten Zweck zur Verfügung zu stellen. „Ohne unsere regelmäßigen Blutspender würde das Gesundheitssystem der Bundesrepublik innerhalb weniger Tage zusammenbrechen. Denn Blut kann nicht künstlich hergestellt werden. Einige Bestandteile sind nicht lagerfähig, daher wird es täglich in riesigen Mengen benötigt“, heißt es vom Blutspendedienst West.

Und weiter: „Bereits die Ferienzeiten können durch Abwesenheit der Stammspender zu Engpässen führen, obwohl alle deutschen Blutspendedienste zusammenarbeiten und bei Bedarf auch Blutkonserven mit dem Ausland ausgetauscht werden.“ Erstmals wurden am Sonntag Würstchen gegrillt, was bei den Besuchern sehr gut ankam. „Wir haben dafür sehr viel Lob erhalten und die Bitte, es auch einmal am Abend anzubieten. Das prüfen wir“, so Jens Amsbeck, der auch darauf hinweist, dass man extra Würstchen vom Beelener Betrieb Blienert geholt hat. „Dort konnten wir sogar am Sonntag bei Bedarf frische Grillwürstchen nachholen“, ergänzt er.

Der nächste Blutspendetermin wird am Montag, 26. September, von 17 bis 21 Uhr stattfinden, wieder in der Axtbachhalle.

SOCIAL BOOKMARKS