178 Beelener spenden beim DRK Blut
Bild: Wiengarten
Wiederholungstäter in Sachen Blutspende sind Michel Wiese und Michael Schürhörster. Sie kommen regelmäßig zu den Spendeterminen.
Bild: Wiengarten

Krebskranke sind deshalb auf Blutübertragungen angewiesen, ebenso Unfallopfern, die einen hohen Blutverlust erlitten haben oder Patienten, die an einer Blutgerinnungsstörung leiden. Jede Spende zählt. Am Montag fanden die Verantwortlichen des DRK-Blutspendedienstes West wie auch des DRK-Ortsvereins die Spenderresonanz in Beelen nicht überragend, aber auch nicht unterdurchschnittlich schlecht. Insgesamt spendeten 178 Menschen einen Teil ihres Blutes, darunter waren fünf Erstspender. Bevor die Nadeln stechen konnten, erfolgte zunächst eine ärztliche Untersuchung der freiwilligen Spender. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten.

Nach dem Aderlass und einer kleinen Ruhepause erfolgte mit dem Imbiss der angenehmste Teil der Aktion. Die Stärkung hatten – wie gewohnt – die Aktiven des DRK-Ortsvereins vorbereitet. Blut spenden kann übrigens jeder gesunde Mensch im Alter von 18 bis zur Vollendung des 73. Lebensjahres. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 65 Jahre sein.

SOCIAL BOOKMARKS